Zum Hauptinhalt springen

«Zum Glück hatten wir Gerber»

Denis Hollenstein, der Schütze des ersten Schweizer Treffers gegen Tschechien, beschreibt im Interview, wie er den packenden WM-Viertelfinal in Stockholm erlebte.

Wie einst Vater Felix in einem WM-Halbfinal: Denis Hollenstein (l.).
Wie einst Vater Felix in einem WM-Halbfinal: Denis Hollenstein (l.).
Keystone

Wie sind Ihre Emotionen nach diesem grossen Sieg?Ich habe Mühe, sie in Worte zu fassen. Die ganze Mannschaft hat wieder von hinten nach vorne einen unglaublich guten Job gemacht. Jeder ist für den anderen gelaufen. Wir spielten solid, auch wenn die Tschechen phasenweise wie verrückt gedrückt haben. Wir liessen uns nie aus der Ruhe bringen. Das ist unsere Stärke. Wir spielen mit viel Selbstvertrauen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.