Zum Hauptinhalt springen

Hubmann holt an World Games OL-Gold

Der Thurgauer Profi Daniel Hubmann gewann an den World Games in Taiwan überlegen die Goldmedaille über die Mitteldistanz.

Die letztjährige Nummer 1 im OL-Sport fand somit die richtige Antwort auf die knappe Niederlage im Sprint vom Freitag.

Der Langdistanz-Weltmeister, der vor vier Jahren an den World Games im selben Wettkampf Silber gewonnen hatte, stand erstmals an einem Grossanlass in einem Mitteldistanz-Rennen zuoberst auf dem Podest.

Lange Zeit hatte es sogar nach einem doppelten Schweizer Triumph ausgesehen. Bis zur Zwischenzeit bei der Zielpassage mit Kartenwechsel lag Matthias Müller noch sechs Sekunden vor Hubmann, und nach dem ersten längeren Teilstück zu Posten 13 betrug die Differenz der beiden Spitzenreiter zum Drittschnellsten noch 16 beziehungsweise 17 Sekunden. Während Hubmann von diesem Punkt an aufdrehte und auf den meisten Abschnitten eine Bestmarke aufstellte, beging Müller zwei grössere Schnitzer, die ihn klar aus dem Medaillenrennen warfen. Silber ging mit 34 Sekunden Rückstand auf Hubmann an Dimitri Tswetkow (Russ), Bronze und somit seine zweite Medaille holte sich Sprint-König Andrej Chramow (Russ).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch