Zum Hauptinhalt springen

Hürzeler und Brenn triumphieren im Gigathlon

Beim Gigathlon im Wallis realisierte Samuel Hürzeler (Steffisburg) seinen ersten grossen Sieg als Multisportler. Bei den Frauen feierte die Zürcherin Nina Brenn den vierten Erfolg und in Serie.

Der Vorjahres-Dritte Samuel Hürzeler hatte am Freitag bereits den Prolog auf der Inline-Strecke von Turtmann hinauf nach Leukerbad für sich entschieden. Ab Samstag baute er diesen Vorsprung ab dem Start in Turtmann kontinuierlich aus. Hürzeler hatte im Vorjahr auch am Inferno-Triathlon im Berner Oberland (Disziplinen Schwimmen, Rad, MTB, Laufen) den dritten Platz belegt.

Hürzelers härtester Konkurrent, der Vorjahressieger und neunfache Inferno-Triathlon-Gewinner Marc Pschebizin, musste das Rennen aufgeben. Der Deutsche war am Samstag bereits vor dem Start auf den Inline-Skates auf den Rücken gestürzt. Er absolvierte den Tag dann trotz starker Rückenschmerzen und hielt den zweiten Zwischenrang. Am Sonntag trat er dann aber nicht mehr an. Die Ränge 2 und 3 im Gesamtklassement erreichten Xavier Sigrist (La Sagne) und Oliver Imfeld (Sursee).

Bei den Frauen verdiente sich die Zürcher Rekordsiegerin Nina Brenn den vierten Erfolg mit einer herausragenden Leistung am Sonntag. Nachdem sie am Samstag einen Vorsprung von nur vier Minuten auf die Zweitklassierte Andrea Huser (Aeschlen) aufgewiesen hatte, baut sie diesen gleich in der ersten Disziplin Mountainbike am Sonntagmorgen auf beinahe 20 Minuten aus und gab das Rennen danach nicht mehr aus der Hand. Andrea Huser wurde Zweite, Sonja Gerster (Unterseen) Dritte.

Insgesamt hatten rund 5300 Gigathleten die anspruchsvolle Strecke durch das Wallis über 340 Kilometern und 11‘111 Höhenmeter in Angriff genommen. Der Gigathlon 2011 stand unter dem Motto "on the rocks" und führte die 5300 Gigathleten über Stock und Stein bis auf den Gornergrat hinauf. Mit 3089 Meter über Meer war dies der höchste Punkt, der je an einem Gigathlon passiert wurde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch