Zum Hauptinhalt springen

«Ich würde ihn in 30 Sekunden fertigmachen»

Die Zeichen verdichten sich, dass Boxer Floyd Mayweather mit dem UFC-Superstar Conor McGregor in den Ring steigen könnte. Ein Experiment, das auch Ali einst wagte.

Der MMA-Kämpfer Conor McGregor trägt nun Boxhandschuhe. Bei einem öffentlichen Training zeigte er im August der Medienwelt, wie hart er trainiert.
Der MMA-Kämpfer Conor McGregor trägt nun Boxhandschuhe. Bei einem öffentlichen Training zeigte er im August der Medienwelt, wie hart er trainiert.
Keystone
Der weltbeste Ultimate Fighter: der Ire Conor McGregor war der erste, der zwei Gurte hielt, den im Feder- und Leichtgewicht.
Der weltbeste Ultimate Fighter: der Ire Conor McGregor war der erste, der zwei Gurte hielt, den im Feder- und Leichtgewicht.
Reuters
Im Mai 2015 bestritt er den sogenannten Jahrhundertkampf gegen Manny Pacquiao.
Im Mai 2015 bestritt er den sogenannten Jahrhundertkampf gegen Manny Pacquiao.
Keystone
1 / 8

Es wäre der Kampf der Superstars, der Megafight, der Clash der Titanen. Conor McGregor gegen Floyd Mayweather. Der weltbeste Ultimate Fighter gegen den weltbesten Boxer. Es wäre das Duell zweier Exzentrikern mit grosser Klappe. Und es würde sehr viel Geld generieren.

Mayweather ist der grössten Boxer im Pay-Per-View-Zeitalter. Im Mai 2015 trat er im «Jahrhundertkampf» gegen Manny Pacquiao an, mit einer Börse von 400 Millionen Dollar. McGregor ist der Superstar der UFC, dem weltweit grössten Veranstalter von Mixed-Martial-Arts-Kämpfen. MMA, das ist eine moderne Art des Vollkontaktwettkampfes, das Duell Mensch gegen Mensch in einem Gitterkäfig. Weil auch am Boden liegende Gegner geschlagen und getreten werden dürfen, sind die Kämpfe nicht unumstritten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.