Zum Hauptinhalt springen

Jenson Button entkommt in Sao Paulo bewaffneten Räubern

Formel-1-Weltmeister Jenson Button überstand einen versuchten Überfall am Rande des Grand Prix in São Paulo unbeschadet. Auch drei Ingenieure des Sauber-Teams wurden Opfer von Kriminellen.

Bewaffnete Männer stoppten das Auto von Button auf dem Weg von der Rennstrecke zum Hotel. Der Brite war offenbar in einer gepanzerten Limousine unterwegs und wurde von einem Polizisten chauffiert. Der Fahrer konnte die Angreifer dank einer halsbrecherischen Flucht mit reichlich Blechschaden abschütteln.

Rund eine Stunde nach Button wurden am Samstagabend drei Sauber-Ingenieure überfallen. An einem Rotlicht umzingelte eine Handvoll Männer ihr Fahrzeug. Einer war bewaffnet und hielt einem der Opfer seine Maschinenpistole an den Kopf. Die Räuber öffneten die Tür und entwendeten zwei Rucksäcke.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch