Zum Hauptinhalt springen

John Gobbi schafft es erstmals an eine WM

Für den Schweizer Back Goran Bezina ist die WM in der Slowakei zu Ende. Bezina verletzte sich in der Schlussphase des Spiels gegen Kanada an der Schulter. Zum Handkuss kommt nun John Gobbi.

Goran Bezina wurde kurz vor Schluss im letzten Gruppenspiel gegen Kanada in Kosice (3:4 n.V.) von hinten in die Bande gestossen. Dabei erlitt er eine Verletzung an der rechten Schulter. Der Genfer muss vor Beginn der Zwischenrunde die Heimreise antreten. Erst in der Heimat wird entschieden, ob die vermutlich lädierten Sehnen an der Schulter operiert werden muss. Damit fällt ein Leistungsträger der Schweizer Nationalmannschaft für den Rest der WM aus.

Nachnominiert wurde John Gobbi, der am Mittwochabend in Kosice eintrifft und zu seinem WM-Debüt kommen wird. Der Verteidiger von Servette war vor einer Woche aus dem Kader gekippt worden. Der Teamkollege von Bezina bei Genève-Servette gehört seit 2004 zum erweiterten Kader des Nationalteams, hatte es aber in sieben Anläufen nie an eine WM oder an Olympische Spiele geschafft.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch