Zum Hauptinhalt springen

Juventus mit eineinhalb Beinen im Viertelfinal

Paris St-Germain und Juventus Turin verschaffen sich in den Achtelfinals der Champions League eine hervorragende Ausgangslage. Beide Favoriten kommen in den Hinspielen zu Auswärtserfolgen.

Auch ohne einen Treffer von Superstar Zlatan Ibrahimovic hat Paris St-Germain gute Chancen für den Einzug in die nächste Runde. Lavezzi (10.) und Pastore (43.) brachten den Leader der Ligue 1 in Valencia bereits zur Pause mit 2:0 in Front. Der Champions-League-Finalist von 2000 und 2001 kam in der 90. Minute durch Rami immerhin noch zum 1:2-Anschlusstreffer, die erste Heimniederlage seit September 2010 konnte Valencia gleichwohl nicht mehr verhindern. Für Aufregung sorgte Ibrahimovic wenig später mit einer Roten Karte wegen groben Foulspiels.

In seinem ersten K.o.-Spiel in der Königsklasse seit 18 Jahren hätte Paris das Ergebnis zuvor sogar noch in die Höhe treiben können. Lavezzi und Ibrahimovic vergaben Mitte der zweiten Halbzeit jedoch aus aussichtsreicher Position.

Einen deutlichen Auswärtssieg feierte Juventus Turin beim 3:0 bei Celtic Glasgow. Matri brachte die Gäste mit seinem ersten Champions-League-Tor bereits in der 3. Minute in Front, Marchisio und Vucinic sorgten in der Schlussviertelstunde für die Entscheidung. Celtic leistete dem Favoriten zwar bis zur Pause einen leidenschaftlichen Kampf auf Augenhöhe, vergab seine Chancen aber fahrlässig. Das Rückspiel am 6. März wird für Juventus vor eigenem Publikum damit nur noch ein Schaulaufen. Für Celtic war es erst die dritte Heimniederlage in der Champions League.

Celtic Glasgow - Juventus Turin 0:3 (0:1). - Celtic Park. - 60'000 Zuschauer. - SR Alberto Mallenco (Sp). - Tore: 3. Matri 0:1. 77. Marchisio 0:2. 83. Vucinic 0:3.

Celtic Glasgow: Forster; Lustig (59. Matthews), Wilson, Ambrose, Izaguirre; Mulgrew; Brown (80. Kayal), Wanyama, Forrest, Commons (73. Watt); Hooper.

Juventus Turin: Buffon; Barzagli, Bonucci, Caceres; Lichtsteiner, Vidal, Pirlo, Marchisio, Peluso (69. Padoin); Matri (81. Pogba), Vucinic (86. Anelka).

Bemerkungen: Celtic ohne Samaras (verletzt), Juventus ohne Chiellini (gesperrt). Verwarnungen: 37. Lichtsteiner und Hooper (beide Unsportlichkeit). 42. Forrest (Foul). 76. Padoin und Brown (beide Unsportlichkeit). 89. Marchisio (Foul).

Valencia - Paris St-Germain 1:2 (0:2). - Mestalla. - 40'000 Zuschauer. - SR Tagliavento (It). - Tore: 10. Lavezzi 0:1. 43. Pastore 0:2. 90. Rami 1:2.

Valencia: Guaita; João Pereira, Rami, Ricardo Costa, Guardado; Feghouli, Ever Banega (46. Canales), Parejo, Tino Costa, Jonas (46. Valdez); Soldado (84. Viera).

Paris St-Germain: Sirigu; Jallet, Alex, Sakho, Maxwell; Lucas (53. Chantôme), Verratti, Matuidi, Pastore (88. Armand); Lavezzi (76. Ménez), Ibrahimovic.

Bemerkungen: Valencia ohne Barragan (gesperrt), Cissokho und Mathieu (beide verletzt). Paris St-Germain ohne Beckham (im Aufbau), Thiago Motta und Thiago Silva (beide verletzt). 9. Pfostenschuss von Lucas. 92. Rote Karte gegen Ibrahimovic (Tätlichkeit). Verwarnungen: 32. Verratti (Unsportlichkeit/im nächsten Spiel gesperrt). 32. João Pereira (Unsportlichkeit).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch