Zum Hauptinhalt springen

Kambundji läuft persönliche Bestzeit

Trotz persönlicher Bestzeit reicht es Mujinga Kambundji an der WM nicht zur Halbfinal-Qualifikation. Über 200 Meter ist die Bernerin 19 Hundertstel zu langsam.

Kambundji verpasste die Halbfinals auch mit etwas Pech. In 23,24 lief sie bei leichtem Rückenwind so schnell wie noch nie, wurde in ihrem Vorlauf aber nur Sechste. Im dritten Vorlauf hätten 23,41 für ein Weiterkommen gereicht. Trotzdem darf sie zufrieden sein, senkte sie doch ihre persönliche Bestzeit trotz Mittagshitze um zwei Hundertstel. Die 21-jährige Bernerin wird nun noch mit der Schweizer 4x100-m-Staffel im Einsatz stehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch