Zum Hauptinhalt springen

Kantersieg für Spanien

Spanien fährt beim Confederations Cup gegen Tahiti den erwarteten Sieg ein. Gegen den Aussenseiter kommt der Weltmeister zu einem 10:0-Erfolg.

Mit dem Kantersieg überboten die Spanier das bisherige Rekordresultat der Brasilianer, die 1997 Saudi-Arabien mit 8:2 geschlagen hatten.

Fernando Torres (5./33./57./78. Minute), David Silva (31./89.), David Villa (39./49./64.) und Juan Mata (66.) erzielten vor rund 40'000 Zuschauern im Maracana von Rio de Janeiro die Tore für die Iberer. Der heiss ersehnte Torerfolg blieb Ozeanchampion Tahiti im Gegensatz zum 1:6 gegen Nigeria diesmal verwehrt.

Del Bosque hatte sein Team im Vergleich zur Partie gegen Uruguay (2:1) auf zehn Positionen umgestellt, mit Weltmeistern wie Sergio Ramos, Santi Cazorla, Juan Mata, David Silva, Fernando Torres und David Villa war aber auch das B-Team der "Furia Roja" hochkarätig besetzt. Am meisten vom schwachen Gegner profitierten die beiden Stürmer Torres und Villa, die ihr persönliches Torkonto im Nationalteam ohne grosse Gegenwehr erhöhen konnten. Villa schraubte mit drei Toren seine Rekordmarke auf 56, noch einmal mehr traf sein Kollege Torres, der mittlerweile bei 35 Toren im Nationaldress angelangt ist.

Spanien - Tahiti 10:0 (4:0). - Tore: 5. Torres 1:0. 31. David Silva 2:0. 33. Torres 3:0. 39. Villa 4:0. 49. Villa 5:0. 57. Torres 6:0. 64. Villa 7:0. 66. Mata 8:0. 78. Torres 9:0. 89. Silva 10:0. - Spanien; Reina; Azpilicueta, Serio Ramos (46. Navas), Albiol, Monreal; Cazorla (76. Iniesta), Martinez, David Silva; Mata (69. Fabregas), Torres, Villa. - Bemerkung: 78. Torres schiesst Handspenalty an die Latte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch