Zum Hauptinhalt springen

Kevin Fiala erstmals für Schweizer Nationalteam aufgeboten

Im Aufgebot von Nationaltrainer Sean Simpson für die letzte WM-Vorbereitungswoche findet sich ein neuer Name. Das Supertalent Kevin Fiala darf sich erstmals im Kreis des Nationalteams zeigen.

In Schwedens Elitserien sorgte der erst 17-jährige Stürmer heuer für Furore. Bei HV 71 Jönköping gehörte er mit 17 Skorerpunkten in 25 Einsätzen zu den Entdeckungen der Saison. An der U18-WM in Finnland war Fiala mit vier Toren und fünf Assists bester Schweizer Skorer und damit in den Top 6 der Turnierwertung. Viele Experten gehen davon aus, dass der Flügelstürmer im NHL-Draft dieses Sommers in der ersten Runde gezogen wird.

Neben Fiala rücken am Mittwoch sechs weitere Spieler ins Camp ein. Von Schweizer Meister ZSC Lions stossen Verteidiger Mathias Seger und die beiden Stürmer Luca Cunti und Reto Schäppi zum Team. Von Finalist Kloten Flyers rücken Verteidiger Eric Blum sowie die Stürmer Simon Bodenmann und Victor Stancescu ein. Von den beiden NLA-Topteams nicht dabei sind wie bereits durchgesickert die Goalies Lukas Flüeler und Martin Gerber, die Verteidiger Severin Blindenbacher und Patrick von Gunten sowie die Stürmer Roman Wick, Morris Trachsler und Matthias Bieber.

Nicht mehr zum Kreis der WM-Kandidaten zählen der Verteidiger Clarence Kparghai (Lugano) sowie die Stürmer Caryl Neuenschwander (Lausanne), Tristan Scherwey (Bern) und Juraj Simek (Genève-Servette), die den zweitletzten Kader-Cut nicht überstanden.

Die Schweiz bestreitet noch zwei WM-Vorbereitungsspiele: Am Freitag trifft sie in Mannheim auf Deutschland, am kommenden Dienstag, 6. Mai, im Zürcher Hallenstadion auf Kanada.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch