Zum Hauptinhalt springen

Kloses später Ausgleich war nutzlos

Thun hat es verpasst, zum dritten Mal in seiner Vereinsgeschichte in den Cup-Halbfinal vorzustossen. Die Berner Oberländer unterlagen daheim Neuchâtel Xamax unglücklich nach Penaltyschiessen.

Nach 120 Minuten hatte es 1:1 gestanden. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte der Verlängerung geschah in einer enttäuschenden Partie auf erbärmlichen Rasen endlich Entscheidendes. Via Kopf von Thuns Stipe Matic und Xamax' Gohou landete der Ball an der Strafraumgrenze vor den Füssen des eingewechselten Geoffrey Tréand. Der Franzose traf mit einem schönen Volleyschuss. Die Neuenburger, die zuvor harmlos agiert hatten, konnten aber den Vorsprung nicht über die Zeit retten. Es war so was wie ausgleichende Gerechtigkeit, dass der Zufall auch Thun zur Hilfe kam: In der 120. Minute kam Klose nach einer Reihe von missglückten Pässen unverhofft zum Abschluss. Das 1:1 nützte Thun letztlich nichts, weil im Penaltyschiessen keiner der Berner Schützen traf, während bei Xamax, das zum 10. Mal im Cup-Halbfinal steht, alle drei Angetretenen ihren Schuss ins Ziel brachten.

Bis zum Gegentreffer war Thun die bessere Mannschaft gewesen. Logischerweise kamen die Berner Oberländer mit dem eigentlich unbespielbaren Rasen im Lachenstadion besser zurecht. Ein Fussballspiel, das diesen Namen verdient gehabt hätte, entstand trotzdem nie. Der unebene Untergrund machte gepflegten Spielaufbau nahezu unmöglich, und die hohen Bälle in den Strafraum waren meistens eine sichere Beute für die Abwehrreihen. Dementsprechend ereignislos verlief der Grossteil der zweistündigen Partie. Thun war gegen die Kunstrasen gewohnten Xamaxiens ein wenig aktiver und besass in der regulären Spielzeit die besseren Torchancen.

Telegramm:

Thun - Neuchâtel Xamax 1:1 (0:0, 0:0) n.V., Neuchâtel Xamax 3:0-Sieger im Penaltyschiessen. - Lachen. - 2385 Zuschauer. - SR Studer. - Tore: 105. Tréand 0:1. 120. Klose 1:1. - Penaltyschiessen: Tréand 0:1. Matic verschiesst. Gohou 0:2. Schneider verschiesst. Niasse 0:3. Taljevic verschiesst (Bedenik hält).

Thun: Da Costa; Lüthi, Matic, Klose, Schneider; Andrist (102. Volina), Bättig, Sanogo, Wittwer; Proschwitz (71. Lezcano), Rama (46. Taljevic).

Neuchâtel Xamax: Bedenik; Besle, Keller, Page, Paito; Binya, Niasse, Mveng, Facchinetti (80. Tréand); Almerares (100. Gohou), Nuzzolo (100. Fausto).

Bemerkungen: Thun ohne Schirinzi (gesperrt), Hediger, Demiri, Schindelholz, Reinmann (alle verletzt) und Glarner (krank). Xamax ohne Geiger und Ismaeel (beide verletzt). 60. Latten-Streifschuss von Schneider. Verwarnungen: 70. Proschwitz (Unsportlichkeit). 72. Paito (Foul). 74. Almerares (Reklamieren). 75. Sanogo (Unsportlichkeit). 117. Mveng (Foul). 117. Schneider (Unsportlichkeit).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch