Zum Hauptinhalt springen

Kloten zurück auf der Siegesstrasse

Nach drei Niederlagen in Serie sind die Kloten Flyers zum Siegen zurückgekehrt.

Der diesjährige Playoff-Finalist bezwang daheim die Rapperswil-Jona Lakers nach zweimaligem Rückstand 4:2. Für die Gäste war es die vierte Pleite in Folge.

Patrick von Gunten hatte die Flyers in einer animierten Partie mit nur drei Zweiminuten-Strafen in der 50. Minute mit 3:2 erstmals in Führung gebracht; der Nationalverteidiger bezwang Lakers-Goalie Daniel Manzato mit einem harten Handgelenkschuss von der blauen Linie. Die Klotener Siegsicherung gelang dem Roman Wick 97 Sekunden vor der Schlusssirene. Der Internationale, der nach einer Innenband-Verletzung im rechten Knie sein erstes Spiel seit dem 2. Oktober bestritt, erwischte Manzato mit einem Buebetrickli. Auch für Klotens 1:1 in der 23. Minute war ein Rückkehrer verantwortlich gewesen: Michael Liniger schoss nach einer Pause von sechs Begegnungen wegen Schwindelgefühlen seinen ersten Saisontreffer. Den zweiten Assist zum 1:1 gab der neuverpflichtete amerikanische Verteidiger Justin Forrest, der auch sonst bei seiner Premiere im Flyers-Dress einen guten Eindruck hinterliess.

Zunächst hatte es danach ausgesehen, als könnten die Lakers auch das zweite Spiel in dieser Saison in Kloten für sich entscheiden. Der ehemalige österreichische NHL-Verteidiger Thomas Pöck (14.) und der schwedische Topskorer Christian Berglund (31.) brachten die St. Galler zweimal in Front. Beim im Powerplay erzielten 1:0 wäre Pöcks Schuss wohl übers Tor gegangen, doch Flyers-Keeper Ronnie Rüeger lenkte den Puck mit dem Fanghandschuh ins eigene Tor.

Kloten Flyers - Rapperswil-Jona Lakers 4:2 (0:1, 2:1, 2:0).

Kolping Arena. - 5166 Zuschauer. - SR Kurmann, Mauron/Schmid. - Tore: 14. Pöck (Nordgren, Burkhalter/Ausschluss Rintanen) 0:1. 23. Liniger (Jenni, Forrest) 1:1. 31. Berglund (Riesen) 1:2. 35. Stancescu (Du Bois) 2:2. 50. Von Gunten (Bodenmann) 3:2. 59. Wick (Jenni) 4:2. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen die Kloten Flyers, 1mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers. - PostFinance-Topskorer: Rintanen; Berglund.

Kloten Flyers: Rüeger; Von Gunten, Sidler; Du Bois, Yves Müller; Julien Bonnet, Forrest; Sven Lindemann, Bell, Rintanen; Jacquemet, Zeiter, Rothen; Wick, Liniger, Jenni; Bodenmann, Kellenberger, Stancescu.

Rapperswil-Jona Lakers: Manzato; Pöck, Sven Berger; Geyer, Andreas Furrer; Blatter, Guyaz; Bucher, Parati; Riesen, Sirén, Berglund; Nordgren, Burkhalter, Reuille; Roest, Paterlini, Walser; Samuel Friedli, Tschuor, Rizzello.

Bemerkungen: Kloten Flyers ohne Hamr, Schulthess, Welti, Steiner, Winkler, Hollenstein (alle verletzt) und Santala (gesperrt). Rapperswil-Jona Lakers ohne Voegele (verletzt), Streit und Raffainer (beide überzählig). - 33. Lattenschuss Du Bois. - Timeout Kloten Flyers (45.).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch