Köbi Kuhn mit Lungenentzündung im Spital

Der ehemalige Trainer der Schweizer Nationalmannschaft musste sich im Spital behandeln lassen. Er leidet an einer Lugenentzündung.

Köbi Kuhn musste sich wegen einer Lungenentzündung im Spital behandeln lassen. (Archivbild)

Köbi Kuhn musste sich wegen einer Lungenentzündung im Spital behandeln lassen. (Archivbild) Bild: Gian Ehrenzeller/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wegen einer Lungenentzündung musste Köbi Kuhn ins Spital eingeliefert werden, wie der «Blick» berichtet.

Der ehemalige Trainer der Schweizer Fussballnationalmannschaft leidet an der sogenannten Alters-Leukämie. Zuletzt sei er am Sonntag an der Premiere des Circus Knie in der Öffentlichkeit gesehen worden.

Seine neue Gattin Jadwiga gibt der Zeitung gegenüber aber Entwarnung: «Ich konnte Köbi heute vom Spital nach Hause holen. Es geht ihm besser.» (oli)

Erstellt: 16.05.2018, 15:51 Uhr

Artikel zum Thema

Köbi Kuhn hat wieder geheiratet

Der ehemalige Trainer der Schweizer Nati ist wieder unter der Haube. Er hat seine Partnerin Jadwiga Cervoni geheiratet. Mehr...

Köbi Kuhn: «Was soll ich das auch abstreiten?»

Heute auf dem Boulevard: +++ Miley Cyrus halb nackt bei Jimmy Kimmel +++ Reaktionen auf das Video von Joko und Klaas +++ Luci Liu mit 46 im Mutterglück +++ Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Jetzt von 20% auf alle Digitalabos profitieren

Mit dem Gutscheincode DIGITAL20 erhalten Sie 20% Rabatt auf alle nicht-rabattierten Digitalabos.
Jetzt einlösen!

Kommentare

Blogs

Mamablog Tigerhai-Mama am Beckenrand

Geldblog Teilzeitarbeit wird zur Vorsorgefalle

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Baum fällt: Eine Frau geht an einem Baum vorbei, der während eines Sturms in Kiew umgeknickt ist. (16. August 2018)
(Bild: Valentyn Ogirenko) Mehr...