Zum Hauptinhalt springen

Königsklasse kehrt nach Österreich zurück

Der Grand Prix von Österreich kehrt in den WM-Kalender der Formel 1 zurück. Chefvermarkter Bernie Ecclestone und Red-Bull-Teambesitzer Dietrich Mateschitz einigen sich auf ein Comeback in Spielberg.

Als Termin für das Rennen auf dem Red-Bull-Ring ist der 6. Juli 2014 vorgesehen, sofern alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen erteilt werden. Red Bull teilte ferner mit, dass die Vereinbarung mit Ecclestone "vorläufig bis 2020 getroffen" worden ist. Der letzte von bislang 26 Grands Prix von Österreich fand 2003 auf dem Berg-und-Tal-Kurs in der Steiermark statt. Michael Schumacher siegte damals im Ferrari.

Die Rückkehr des Rennens ins WM-Programm deutet auf eine Ausweitung des Kalenders hin. In dieser Saison werden 19 Grands Prix ausgetragen. 2014 steht zudem die Premiere in der russischen Olympiastadt Sotschi an. Auch das eigentlich schon für vergangenen Juni geplante Rennen vor den Toren New Yorks soll im kommenden Jahr erstmals zur Austragung gelangen.

Den endgültigen Entscheid über den Rennkalender für 2014 trifft der Weltrat des Internationalen Automobilverbands FIA. In der Regel wird ein vorläufiger Kalender im Spätsommer beschlossen, ehe der offizielle Plan für die neue Saison dann im November oder Dezember abgesegnet wird.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch