Zum Hauptinhalt springen

Krummenacher und Aegerter werden Teamkollegen

Randy Krummenacher hat für die kommende Moto2-Saison ein neues Team gefunden.

Der 22-jährige Zürcher wechselt zum schweizerisch-französischen Technomag-CIP-Team und wird dort zweiter Fahrer neben dem gleichaltrigen Berner Dominique Aegerter.

Krummenacher stand die letzten zwei Jahre beim Grand Prix Team Switzerland unter Vertrag. Doch dessen Besitzer Marco Rodrigo hatte im August nach dem GP-Wochenende in Brünn (Tsch) den Rückzug des Teams auf Ende Saison angekündigt. Nun fand der momentan verletzte Zürcher Oberländer Unterschlupf beim Team des französischen Besitzers Alain Bronec. Hauptsponsor der Equipe ist der Westschweizer Unternehmer und Millionär Olivier Métraux, der Aegerter seit dessen GP-Einstieg vor sechs Jahren finanziell unterstützt.

Anstelle eines Motorrads des deutschen Herstellers Kalex wird Krummenacher künftig - wie Aegerter und auch Tom Lüthi - eine Maschine des Zürcher Konstrukteurs Eskil Suter fahren. Pikant an Krummenachers Wechsel ins neue Team ist auch die Tatsache, dass Aegerter seit einem Jahr von Manager Robert Siegrist betreut wird. Dieser hatte zuvor während acht Jahren mit Krummenacher zusammengearbeitet, ehe es im Sommer 2011 zur Trennung kam.

Krummenacher hat sich vor zehn Tagen im Qualifying zum Rennen in Misano (It) bei einem Sturz einen doppelten Mittelfussknochenbruch zugezogen. An diesem Wochenende beim GP von Aragonien wird er deshalb durch den Nachwuchsfahrer Jesko Raffin ersetzt. Der erst 16-jährige Zürcher, der heuer die spanische Moto2-Meisterschaft bestritt, kommt damit zu seinem GP-Debüt. Falls Krummenacher bis zu den Rennen in Japan (am 14. Oktober) und Malaysia (21. Oktober) nicht fit werden sollte, käme Raffin allenfalls noch zu weiteren Einsätzen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch