Zum Hauptinhalt springen

Langenthal gewinnt Spitzenkampf

Langenthal gewinnt in der 19. Runde der NLB einen einseitigen Spitzenkampf gegen Lausanne 4:0 und verkürzt den Rückstand in der Tabelle auf einen Punkt.

Die Kanadier Jeff Campbell mit einem Shorthander (48.) und Brent Kelly im Powerplay (54.) sorgten im Schlussdrittel mit ihren Treffern zum 2:0 und 3:0 für die Entscheidung zu Gunsten Langenthals. Marco Gruber hatte den Zweitklassierten nach Spielmitte in Führung gebracht; Marc Kämpf sorgte 30 Sekunden vor dem Ende für den Schlusspunkt.

Das Debüt von Trainer Philippe Bozon an der Bande von Sierre (2:5 gegen Visp) ist missglückt. Sierre ging zwar im Derby durch Nicolas Gay in Führung (6.), bis Spielmitte sorgten aber Michaël Loichat, Andy Furrer und Dominic Forget für die wegweisende Wende. Der Trainerwechsel - Bozon ersetzte in der Nationalmannschafts-Pause den erfolglosen Morgan Samuelsson - zeigte bei Sierre vorerst noch keine Wirkung. In der Tabelle rutschte das mit viel Vorschuss-Lorbeeren gestartete Team auf Platz 8 ab. Der Rückstand des neuntklassierten Basels (2:1 gegen Ajoie) auf die Walliser beträgt nur noch drei Punkte.

Eine torreiche Partie erlebten die Zuschauer beim 5:6 zwischen La Chaux-de-Fonds und Olten. Die Neuenburger drehten zwar nach einem 0:4-Rückstand (32.) und kamen bis zur 51. Minute bis auf einen Treffer heran. Mehr lag aber nicht mehr drin. Tabellenschlusslicht Thurgau verlor gegen die GCK Lions 3:4. Yannick Hüsler erzielte elf Sekunden vor dem Ende im Powerplay den Siegtreffer für die Zürcher.

Resultate: Thurgau - GCK Lions 3:4 (0:1, 1:1, 2:2). Basel - Ajoie 2:1 (1:1, 1:0, 0:0). Langenthal - Lausanne 4:0 (0:0, 1:0, 3:0). La Chaux-de-Fonds - Olten 5:6 (0:1, 2:5, 3:0). Sierre - Visp 2:5 (1:1, 1:2, 0:2).

Rangliste: 1. Lausanne 43. 2. Langenthal 42. 3. Visp 40. 4. La Chaux-de-Fonds 33. 5. Olten 30. 6. Ajoie 24. 7. GCK Lions 23. 8. Sierre 22. 9. Basel 19. 10. Thurgau 12.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch