Zum Hauptinhalt springen

Lara Gut bei Halbzeit in Sölden Fünfte

Lara Gut gelingt der Auftakt in die Weltcup-Saison 2014/15 nicht nach Wunsch. Nach dem ersten Durchgang des Riesenslaloms in Sölden liegt die Tessinerin auf Platz 5.

Lara Gut verlor im oberen Streckenabschnitt wegen eines Fehlers einige Zehntelsekunden und kam in der Folge nicht richtig in den Rhythmus. Die letztjährige Siegerin auf dem Rettenbach-Gletscher büsste auf die Bestzeit der Slalom-Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin 0,85 Sekunden ein. Im Vorjahr, bei ihrem bisher einzigen Sieg im Riesenslalom, lag die 23-Jährige Tessinerin nach dem ersten Lauf um 77 Hundertstel voraus, diesmal aber dürfte es schwer werden, noch in den Kampf um den Sieg einzugreifen.

Mikaela Shiffrin, mit der Nummer 1 gestartet, legte erstmals auch im Riesenslalom eine Bestzeit nach dem ersten Lauf vor. Die 19-jährige Amerikanerin, die Olympiasiegerin im Slalom, schuf die Differenz insbesondere im Flachstück vor dem Ziel und verwies die österreichische Lokalmatadorin Anna Fenninger, die Gesamtweltcup-Siegerin der letzten Saison, um neun Hundertstelsekunden auf Platz 2. Dritte bei Halbzeit ist die Riesenslalom-Weltmeisterin Tessa Worley aus Frankreich mit 0,42 Sekunden Rückstand.

Enttäuschend verlief der Weltcup-Auftakt für Tina Weirather (Lie) und Tina Maze (Sln), die knapp zwei respektive vier Sekunden auf Shiffrins Bestzeit einbüssten. Die Abfahrts-Olympiasiegerin Dominique Gisin kam ebenfalls überhaupt nicht auf Touren und schied kurz vor dem Ziel aus. Dafür überraschte ihre 20-jährige Schwester Michelle, die mit Nummer 65 auf den 19. Platz fuhr. Die anderen Schweizerinnen schafften den Vorstoss in den zweiten Lauf nicht.

Der Start zum 2. Lauf erfolgt um 12.45 Uhr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch