Zum Hauptinhalt springen

Die Idylle der Europameisterin

800-m-Läuferin Selina Büchel ist die Schweizer Leichtathletin der Stunde. Ihren Aufstieg und ihren EM-Titel in der Halle verdankt sie dem speziellen Umfeld im Toggenburger Vereinsleben.

Allein auf weiter Flur: Selina Büchel (23) im Training auf dem Sportplatz in Bütschwil.
Allein auf weiter Flur: Selina Büchel (23) im Training auf dem Sportplatz in Bütschwil.
Doris Fanconi
Aufwärmen mit und ohne Ball: Büchel inmitten ihrer Trainingskollegen.
Aufwärmen mit und ohne Ball: Büchel inmitten ihrer Trainingskollegen.
Doris Fanconi
Die Hallen-Europameisterin über 800 Meter lebt in «Moslig», wie die Toggenburger ­sagen.
Die Hallen-Europameisterin über 800 Meter lebt in «Moslig», wie die Toggenburger ­sagen.
Doris Fanconi
1 / 5

Auf dem Plakat hinter der verglasten Schulhaustür steht in fetten Wasserfarbe­lettern: «Nur noch 5 Tage». Es ist Montagabend, die Schule in Bütschwil ist längst aus, der Pausenplatz liegt ver­lassen da. Der Countdown gilt den nahenden Sommerferien. Genauso trifft er aber auf jene Frau zu, die nur einige hundert Meter weiter auf dem Sportplatz auf den Trainingsbeginn wartet. Sie hat den Namen dieser Ortschaft im Toggenburg in die Schweiz und nach ­Europa hinausgetragen: Selina Büchel vom KTV Bütschwil. Am Wochenende startet die 23-Jährige erstmals an einem Diamond-League-Meeting im Ausland. Auf das Rennen von morgen in Paris angesprochen lächelt sie und sagt wenig beeindruckt: «Speziell ist es schon. Mit Athletissima, «Weltklasse Zürich», EM und WM habe ich aber schon einige Rennen auf Weltklasseniveau bestritten.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.