Zum Hauptinhalt springen

Gemeinsam den Gipfel gestürmt

Mit drei EM-Medaillen trieb Giulia Steingruber das Schweizer Team zu Höchstleistungen an.

MeinungVon David Wiederkehr, Montpellier
Giulia Steingruber beim Bodenturnen. Foto: AFP
Giulia Steingruber beim Bodenturnen. Foto: AFP

Manche Turner wären froh, sie hätten Gold, Silber oder Bronze. Giulia Steingruber dagegen braucht gerade einmal drei Tage, um alle drei zu gewinnen, den ganzen Satz. Erst Gold im Mehrkampf, dann Silber am Sprung und zum Abschluss der EM in Montpellier gestern Sonntag schliesslich Bronze am Boden. 2012 hat sie ihre erste EM-Medaille gewonnen, eine bronzene am Sprung, drei Jahre später steht sie schon bei 7, und ein Ende dieser Hatz ist nicht abzusehen. Besser und schöner und konstanter als in Montpellier hat sie noch nie geturnt. Der Titel im Mehrkampf ist eine gewaltige Leistung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen