Zum Hauptinhalt springen

Landclubs sorgen für Schwung

Die Schweizer Meisterschaften der Leichtathleten von heute und morgen in Zug zeigen: Kleine Vereine bringen vermehrt Athleten von internationalem Niveau hervor.

Caroline Agnou von Satus Biel schaffte es aus einem kleinen Club an die WM. Foto: Peter Klaunzer (Keystone)
Caroline Agnou von Satus Biel schaffte es aus einem kleinen Club an die WM. Foto: Peter Klaunzer (Keystone)

Man darf sich als Leichtathletik-Freund neuerdings mit ungewohnten Clubnamen befassen. Bis vor einigen Jahren garantierten primär die Grossen wie der Stadtturnverein Bern, der LC Zürich oder Stade Genève die besten Athleten von internationalem Format. Nun sind es vermehrt auch Vereine wie der KTV Bütschwil ­(Selina Büchel), der Sportklub Langnau (Noemi Zbären) oder Satus Biel-Stadt (Caroline Agnou), welche die Schweizer Vertreter für die WM stellen. Die Qualifikationsperiode für Peking ­endet nach den Schweizer Meisterschaften von ­diesem Wochenende in Zug.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.