Zum Hauptinhalt springen

Lewis Hamilton im vorkürzten Training in Singapur voraus

Lewis Hamilton realisierte in Singapur die erste Bestzeit des Formel-1-Wochenendes. Der Brite nahm dem zweitplatzierten WM-Leader Sebastian Vettel im ersten freien Training 0,4 Sekunden ab.

Hamilton und Vettel, der sich am Sonntag bereits zum Weltmeister krönen kann, fuhren auf dem Marina Bay Street Circuit in einer eigenen Liga. Mark Webber als Dritter büsste auf Vettel bereits über eine Sekunde ein.

Die Schweizer Formel-1-Fraktion klassierte sich im hinteren Mittelfeld. Die Sauber-Fahrer Sergio Perez, der erstmals auf dem Stadtkurs von Singapur fuhr, und Kamui Kobayashi klassierten sich mit über fünf Sekunden Rückstand auf Hamilton in den Rängen 14 und 15, derweil der Waadtländer Sébastien Buemi im Toro Rosso-Ferrari nicht über Platz 17 hinauskam.

Das Rennwochenende im Stadtstaat begann mit einer Verzögerung. Wegen Reparaturarbeiten am Stadtkurs haben die Rennkommissäre den Beginn des ersten freien Trainings kurzfristig um 30 Minuten verschoben. Um den Zeitverlust auszugleichen, wurde die erste Übungseinheit von den üblichen 90 auf 60 Minuten verkürzt.

Grand Prix von Singapur. Freies Training. Erster Teil (60 statt 90 Minuten): 1. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 1:48,599. 2. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 0,406 Sekunden zurück. 3. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 1,467. 4. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 1,997. 5. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 2,353. 6. Felipe Massa (Br), Ferrari, 3,444. Ferner: 14. Sergio Perez (Mex), Sauber-Ferrari, 5,104. 15. Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari, 5,150. 17. Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari, 5,186.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch