Zum Hauptinhalt springen

Maradonas Vertrag wird nicht verlängert

Diego Armando Maradona ist nicht mehr argentinischer Nationaltrainer.

Der argentinische Verband gab am Dienstag bekannt, dass er den Vertrag mit dem 49-Jährigen, der Argentinien 1986 als Captain zum bisher letzten WM-Titel geführt hatte, nicht mehr verlängern wird.

Am Montag hatte sich Maradona mit Verbandspräsident Julio Grondona getroffen, über eine gemeinsame Zukunft konnten sich die beiden aber nicht einigen. Maradona hatte zwar vor dem zweistündigen Treffen nach längerer Überlegung seine Bereitschaft zur Fortsetzung seines Engagements erklärt, dafür allerdings die weitere Zusammenarbeit mit seinen Assistenten Alejandro Mancuso und Hector Enrique zur Bedingung gemacht. Doch Grondona beharrte offensichtlich auf einer Trennung von den beiden.

Maradona hatte die "Albiceleste" Ende Oktober 2008 übernommen und sich mit ihr erst am letzten Spieltag der Qualifikation das Ticket für die WM in Südafrika gesichert. Dort schied Argentinien im Viertelfinal mit 0:4 gegen Deutschland aus.

Im Freundschaftsspiel gegen Irland im August wird Sergio Batista, der bisherige Coach der U20-Mannschaft, das Team coachen. Der Weltmeister von 1986 hatte die Mannschaft schon einmal vor Maradonas Amtsübernahme interimistisch betreut.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch