Blumige Worte zum Abgang von Bernie

Der neue Formel-1-Chef kündigt an, seinen entmachteten Vorgänger Bernie Ecclestone weiter einbinden zu wollen.

Die Ära Ecclestone ist vorbei. Video: Reuters/Tamedia-Webvideo

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der neue Formel-1-Chef Chase Carey will dem entmachteten Geschäftsführer Bernie Ecclestone den Abschied aus dem Amt erleichtern. «Ich verstehe, dass diese Veränderung schwer für ihn ist und ihn vor eine Herausforderung stellt», sagte der Amerikaner am Dienstag dem britischen TV-Sender «Sky Sports».

«Aber wir finden hoffentlich einen Weg, damit es für ihn weiter lohnenswert ist. Ich möchte, dass er sich damit gut fühlt», fügte Carey hinzu. Der Medien-Manager löst Ecclestone nach der Übernahme der Formel 1 durch den Liberty-Konzern als Geschäftsführer ab. Ecclestone soll künftig nur noch als Ehrenpräsident wirken.

«Er wird immer ein Teil der Formel-1-Familie bleiben, er wird immer willkommen sein, und ich möchte bewirken, dass er sich weiter als ein Teil davon fühlt», sagte Carey. Der 86 Jahre alte Ecclestone, der die Formel 1 zu einem Milliarden-Geschäft geformt hat, verdiene grosse Anerkennung. «Er hat einzigartigen Einblick in das Geschäft, versteht es vermutlich besser als jeder andere. Sein Rat wird von unschätzbarem Wert sein», so Carey. (jdr/si)

Erstellt: 24.01.2017, 13:43 Uhr

Artikel zum Thema

Formel-1-Chef Ecclestone: «Ich wurde abgesetzt»

40 Jahre prägte er als Formel-1-Chef den internationalen Motorsport. Jetzt wurde Bernie Ecclestone eigenen Angaben zufolge zum Rücktritt gezwungen. Mehr...

Bernie Ecclestone steht vor dem Rücktritt

Der Formel-1-Geschäftsführer will nach Angaben von britischen Medien noch in dieser Woche zurücktreten. Der 86-Jährige hat die Königsklasse des Motorsports zu einem Milliardengeschäft entwickelt. Mehr...

Geldmaschine auf vier Rädern

Infografik Mediengigant Liberty Media übernimmt die Formel 1. Sie soll jetzt noch mehr Milliarden abwerfen. Dabei helfen wird auch weiterhin der unverwüstliche Bernie Ecclestone. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Kreative Wohnideen mit Charme

Outdoor Über allen Gipfeln ist Ruh’

Die Welt in Bildern

Tischlein deck dich: Ultra-orthodoxe Juden der Nadvorna-Dynastie begehen in Bnei Brak, Israel, das Neujahrsfest der Bäume. (21. Januar 2019)
(Bild: Oded Balilty/AP) Mehr...