Lüthi Sechster, Aegerter nur auf Rang 9

Die Moto2-Schweizer verpassen beim GP von Katalonien in Montmelo das Podest. Der Franzose Johann Zarco siegte in einem packenden Finish.

Kein Podestplatz für die Schweizer: Tom Lüthi beim Rennen in Montmelo. (14. Juni 2015)

Kein Podestplatz für die Schweizer: Tom Lüthi beim Rennen in Montmelo. (14. Juni 2015) Bild: Toni Albir/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Moto2-Schweizer verpassen beim GP von Katalonien in Montmelo das Podest. Tom Lüthi wird mit sieben Sekunden Rückstand Sechster, Dominique Aegerter mit zehn Sekunden Rückstand Neunter.

Der Trainings-Vierte Dominique Aegerter musste nach drei Runden das Spitzentrio ziehen lassen und wurde bei Rennhälfte von seinem Kalex-Teamkollegen Tom Lüthi überholt. Der 24-jährige Oberaargauer war vor zwei Wochen in Mugello noch Dritter geworden.

Rückschlag für Lüthi

Der 28-jährige Lüthi verlor in der letzten Runde das Duell gegen den Spanier Luis Salom um Rang fünf. In der WM fiel der Emmentaler auf den vierten Platz zurück und hat jetzt schon 56 Punkte Rückstand auf Johann Zarco, der seinen zweiten Saisonsieg feierte. Der Franzose schlug die beiden Spanier Alex Rins und Weltmeister Tito Rabat nach einem packenden Finish.

Der 22-jährige Freiburger Robin Mulhauser war drauf und dran, erstmals in seiner Karriere in die WM-Punkte zu fahren. Doch ein Sturz in der siebten Runde an 13. Stelle liegend verhinderte eine Verbesserung seiner Bestleistung. Im November 2014 lag er in Valencia als 17. nur 1,6 Sekunden hinter den Punkterängen. Randy Krummenacher wurde 18., Rookie Jesko Raffin 24.

Lorenzo schliesst fast zu Rossi auf

In der Königsklasse feierte Jorge Lorenzo seinen vierten Sieg in Serie und rückte in der WM-Gesamtwertung bis auf einen Zähler an Leader Valentino Rossi heran. Der neunfache Weltmeister kam zum elften Mal in Serie auf Podest und überquerte nur 0,885 Sekunden hinter seinem Yamaha-Teamkollegen die Ziellinie. Der Dritte Dani Pedrosa lag schon fast 20 Sekunden dahinter.

Für Pedrosas Honda-Teamkollegen Marc Marquez geht die Krise weiter. Der 22-jährige Spanier, der in den letzten zwei Jahren Weltmeister in der Königsklasse geworden war, stürzte schon in der dritten Runde ins Kiesbett, als er Lorenzo überholen wollte. Darauf gab Marquez das Rennen auf und liegt nun schon 69 Punkte hinter Rossi zurück. Gestürzt ist auch Aleix Espargaro, der Suzuki die erste Pole-Position seit acht Jahren beschert hatte. Sein Teamkollege Maverick Viñales fuhrt auf Rang 6.

Kent siegt bei Moto3

Im Moto3-Rennen schlug Danny Kent den Italiener Enea Bastianini um drei Hundertstel und baute mit seinem vierten Saisonsieg die WM-Führung auf Bastianini auf 53 Punkte aus (149:98). Der 21-Jährige ist drauf und dran, als erster Brite in einer Saison mehr Siege als Barry Sheene 1977 mit sechs Triumphen in der 500er-Klasse zu realisieren.

Montmelo. GP von Katalonien.

MotoGP (25 Runden à 4,727 km/118,175): 1. Jorge Lorenzo (Sp), Yamaha, 42:53,208 (165,3 km/h). 2. Valentino Rossi (It), Yamaha, 0,885 Sekunden zurück. 3. Dani Pedrosa (Sp), Honda, 19,455. 4. Andrea Iannone (It), Ducati, 24,925. 5. Bradley Smith (Gb), Yamaha, 27,782. 6. Maverick Viñales (Sp), Suzuki, 29,559. - Gestürzt u.a.: Marc Marquez (Sp), Honda. - Schnellste Runde: Marquez (2.) in 1:42,219 (166,4 km/h). - 24 Fahrer gestartet, 16 klassiert.

WM-Stand (7/18): 1. Rossi 138. 2. Lorenzo 137. 3. Iannone 94. 4. Andrea Dovizioso (It), Ducati, 83. 5. Marquez 69. 6. Smith 68.

Moto2 (23 Runden/108,721 km): 1. Johann Zarco (Fr), Kalex, 41:15,487 (158,1 km/h). 2. Alex Rins (Sp), Kalex, 0,426. 3. Tito Rabat (Sp), Kalex, 1,115. 4. Sam Lowes (Gb), Speed Up, 3,914. 5. Luis Salom (Sp), Kalex, 7,080. 6. Tom Lüthi (Sz), Kalex, 7,383. - Ferner: 9. Dominique Aegerter (Sz), Kalex, 10,638. 18. Randy Krummenacher (Sz), Kalex, 30,281. 24. Jesko Raffin (Sz), Kalex, 48,202. - Gestürzt: Robin Mulhauser (Sz), Kalex. - Schnellste Runde: Rins (2.) in 1:46,474 (159,8 km/h, Rekord). - 32 Fahrer gestartet, 26 klassiert.

WM-Stand (7/18): 1. Zarco 134. 2. Rabat 94. 3. Lowes 80. 4. Lüthi 78. 5. Rins 74. 6. Jonas Folger (De), Kalex, 66. - Ferner: 12. Aegerter 33. 22. Krummenacher 20.

Moto3 (22 Runden/103,994 km): 1. Danny Kent (Gb), Honda, 40:59,419 (152,2 km/h). 2. Enea Bastianini (It), Honda, 0,035. 3. Efren Vazquez (Sp), Honda, 0,600. - Schnellste Runde: Vazquez (12.) in 1:50,606 (153,8 km/h, Rekord). - 34 Fahrer gestartet, 28 klassiert. WM-Stand (7/18): 1. Kent 149. 2. Bastianini 98. 3. Miguel Olivreira (Por), KTM, 77 Nächstes Rennen: GP von Holland in Assen am Samstag, 27. Juni 2015 (dia/si)

Erstellt: 14.06.2015, 15:53 Uhr

Artikel zum Thema

Aegerter auf Podest – Lüthi stürzt als Leader

Dominique Aegerter gelingt am GP von Italien der ersehnte Befreiungsschlag. Tom Lüthi hingegen stürzt in Führung liegend. Mehr...

Starke Schweizer im Qualifying

Dominique Aegerter gelingt im Moto2-Qualifying zum GP von Italien mit Position 2 die beste Leistung seit fast zehn Monaten. Tom Lüthi startet in Mugello von Position 4. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Von Kopf bis Fuss Gute Laune trotz Lichtmangel

Geldblog Warum auch Arbeitslose AHV-pflichtig sind

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Klimawand: Andres Petreselli bemalt in San Francisco eine Hausfassade mit einem Porträt von Greta Thunberg. (8. November 2019)
(Bild: Ben Margot) Mehr...