Lüthi verpasste das Podest

Der Moto2-Pilot konnte beim GP von Spanien in Jerez mit den Allerschnellsten nicht ganz mithalten und wurde Vierter. Teamkollege Dominique Aegerter fuhr erneut an den WM-Punkten vorbei.

Tom Lüthi musste die SChnellsten ziehen lassen.

Tom Lüthi musste die SChnellsten ziehen lassen. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Als Podestkandidat hatte er sich am Vortag bezeichnet, im Rennen wurde er den eigenen Erwartungen jedoch nicht ganz gerecht. Trotzdem erlebte Tom Lüthi Lüthi einen für ihn zufriedenstrllenden GP von Spanien in Jerez de la Frontera: Im 4. Rang klassiert, verlor er zwar fast sieben Sekunden auf den deutschen Sieger Jonas Folger und viereinhalb auf das anvisierte Podest. Aber, sagte er, «ich habe das ganze Rennen über den Sieger gesehen. Es war ein positives Rennen und macht endlich wieder Spass».

Bei weniger heissen Temperaturen als noch beim Qualfying am Vortag gelang Lüthi ein ansprechender Start. Er fuhr kurzzeitig auf Platz 2, büsste diesen Zwischenrang aber bald wieder ein und verlor in der Folge nach und nach Zeit. Und so wurde der Schweizer, während an der Spitze Esteve Rabat und Jonas Folger langsam aber sicher enteilten, vom schlecht gestarteten Alex Rins bedrängt und später auch von Johann Zarco.

Gegen beide verlor er zwar den Positionskampf, Rins nahm sich in der letzten Runde aber selber aus dem Rennen, als der Spanier Rabat attackierte und ausgehebelt wurde. Mit dem vierten Platz machte Lüthi in der WM-Wertung drei Plätze gut ist neu Vierter. Zarco bleibt Leader.

Krummenacher vor Aegerter

Erneut einen frustrierenden Nachmittag erlebte Dominique Aegerter. Nachdem der 24-jährige Oberaargauer lange auf Punktekurs gefahren war, blieb er am Ende als 16. ohne WM-Zähler. Hingegen gewann Randy Krummenacher mit dem 14. Platz die ersten zwei WM-Punkte der Saison. Die beiden restlichen Schweizer fuhren wie bislang stets am Ende des Feldes. Robin Mulhauser wurde 23., Jesko Raffin 25. von insgesamt 26 Klassierten. (wie)

Erstellt: 03.05.2015, 13:21 Uhr

Lorenzo gewann MotoGP-Rennen

In der Königsklasse spielte Jorge Lorenzo Spielverderber im mit Spannung erwarteten Zweikampf zwischen Marc Márquez und Valentino Rossi. Der 27-Jährige aus Palma de Mallorca gewann mit grossem Vorsprung vor Márquez und Rossi und feierte seinen insgesamt fünften Sieg in Jerez de la Frontera.

Artikel zum Thema

Lüthi in Jerez in der zweiten Reihe

Der Berner fuhr im Qualifiying zum GP von Spanien auf den starken 4. Rang. Nicht wirklich vorwärts kam Dominique Aegerter. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home Willkommen im Weihnachtswunderland

Mamablog Zur Erholung ins Büro?

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...