Vettel vor Hamilton – Sauber enttäuschend

Sebastian Vettel gibt auf der neuen Formel-1-Strecke in Austin weiterhin den Ton an. Der deutsche Red-Bull-Fahrer erobert die Pole am Grand Prix der USA vor Lewis Hamilton.

Einsame Spitze: Sebastian Vettel ist im Qualifying wieder einmal unschlagbar.

Einsame Spitze: Sebastian Vettel ist im Qualifying wieder einmal unschlagbar.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Favoritenrolle hatte Vettel nach den überlegenen Bestzeiten in den Trainings innegehabt – und er wurde ihr in der Zeitenjagd auf dem neuen Circuit of the Americas vollauf gerecht. Der 25-Jährige mit Wohnsitz im Thurgau musste um die Bestzeit allerdings bis zum Schluss zittern. Am Ende blieb er dank eines stark gefahrenen letzten Sektors eine Zehntelsekunde vor McLaren-Pilot Lewis Hamilton. Platz 3 ging an Mark Webber im anderen Red Bull. Fernando Alonso beendete das Qualifying lediglich als Neunter und wird das Rennen nach der Rückversetzung von Romain Grosjean (unerlaubter Getriebewechsel) von Startplatz 8 in Angriff nehmen.

Für das Team Sauber endete das Qualifying mit einer Enttäuschung. Sergio Pérez und Kamui Kobayashi nehmen das Rennen lediglich von den Startplätzen 15 und 16 in Angriff. Wegen der Charakteristik der Strecke, die viele schnelle Kurven beinhaltet, und aufgrund der Trainingseindrücke durfte man zumindest mit einem Sauber-Auto in den Top 10 rechnen. Mit 0,8 beziehungsweise einer Sekunde Rückstand auf Platz 10 im zweiten Qualifying-Teil fiel das Verdikt zuungunsten von Sauber ziemlich deutlich aus. Sowohl Pérez als auch Kobayashi waren im dritten freien Training noch wesentlich schneller unterwegs gewesen.

Der Start zum ersten Rennen in den USA seit 2007 erfolgt am Sonntagabend um 20 Uhr Schweizer Zeit. Gewinnt Vettel dabei 15 Punkte mehr als Alonso, darf sich der Deutsche über den dritten WM-Titel in Folge freuen. Zwei Grands Prix vor Schluss beträgt die Marge des Titelverteidigers auf den spanischen Ferrari-Fahrer zehn Punkte.

Erstellt: 17.11.2012, 20:32 Uhr

Artikel zum Thema

«Vettel verhält sich wie ein Kind»

Beim GP von Austin feiert Sebastian Vettel ein Jubiläum und kann sogar vorzeitig Weltmeister werden. Der Höhenflug des Deutschen ruft aber auch Kritiker auf den Plan. Mehr...

Räikkönen triumphiert – Vettel bleibt Leader

Kimi Räikkönen feiert in Abu Dhabi den ersten Sieg nach seinem Comeback. Sebastian Vettel kann derweil mit einer Aufholjagd seine WM-Führung verteidigen. Mehr...

Denkzettel von Vettel

Sebastian Vettel erteilt WM-Rivale Fernando Alonso am GP Indien im Training eine Lektion. Der Spanier hatte sich nach den kurzfristigen Änderungen in der Aerodynamik einen Exploit erhofft, wurde aber bitter enttäuscht. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

History Reloaded Die erste Frau im britischen Parlament

Mamablog Wem nützen Hausaufgaben eigentlich?

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Zum Anbeissen: Dieser Eisfischer in Peking versucht sein Glück mit mehreren Angeln. (7. Dezember 2019)
(Bild: Ma Wenxiao (VCG/Getty Images)) Mehr...