Zum Hauptinhalt springen

Aussenseiter holt sich die Pole-Position

Williams-Fahrer Nico Hülkenberg holte sich im Qualifying zum GP von Brasilien die Pole-Position vor den WM-Favoriten.

Überraschung in Interlagos: Nico Hülkebnerg düpierte die grossen Favoriten wie Sebastian Vettel (links) und Mark Webber (rechts).
Überraschung in Interlagos: Nico Hülkebnerg düpierte die grossen Favoriten wie Sebastian Vettel (links) und Mark Webber (rechts).
Reuters

Nico Hülkenberg sorgte im Qualifying vor dem Grand Prix von Brasilien in São Paulo für eine Sensation. Der 23-jährige Deutsche fuhr auf abtrocknender Strecke überlegene Bestzeit. Hülkenberg holte für seinen Arbeitgeber Williams die erste Pole-Position seit mehr als fünf Jahren, als sich Nick Heidfeld auf dem Nürburgring den besten Startplatz gesichert hatte.

Von den fünf WM-Anwärtern kam Sebastian Vettel am besten zurecht. Der Red-Bull-Fahrer belegte mehr als eine Sekunde hinter Hülkenberg und unmittelbar vor Teamkollege Mark Webber den 2. Platz. Neben Webber startet Lewis Hamilton aus der zweiten Reihe. Fernando Alonso im Ferrari belegte den 5. Platz. Der Spanier hat am Sonntag als einziger die Chance, vorzeitig Weltmeister zu werden. Jenson Button, der nur noch über theoretische Chancen verfügt, verpasste den dritten Qualifying-Teil der besten zehn als Elfter schon zum vierten Mal in dieser Saison.

Neben Button wird Kamui Kobayashi losfahren. Der zweite Sauber-Fahrer Nick Heidfeld belegte Rang 16. Sébastien Buemi verlor schon zum vierten Mal in Folge den internen Vergleich gegen seinen Toro-Rosso-Kollegen Jaime Alguersuari. Der Romand wird noch um fünf Positionen auf Startplatz 20 strafversetzt, weil er zuletzt in Südkorea eine Kollision verschuldet hatte.

si/son

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch