Zum Hauptinhalt springen

Bewaffneter Raubüberfall auf Mercedes-Team

Mitarbeiter der Silberpfeile sind im brasilianischen São Paulo Opfer eines bewaffneten Überfalls geworden.

Hier startet dieses Wochenende das zweitletzte Rennen der Saison.
Hier startet dieses Wochenende das zweitletzte Rennen der Saison.
Mark Thommen/Getty

Mitglieder des deutschen Formel-1-Rennstalls Mercedes sind bei einem bewaffneten Überfall in São Paulo ausgeraubt worden. Wie das Team am Samstag am Rande des Grand Prix von Brasilien bestätigte, ereignete sich die Attacke am Freitagabend bei der Fahrt von der Strecke im Stadtteil Interlagos zu den jeweiligen Hotels. Wertsachen seien gestohlen worden, so ein Teamsprecher. Alle seien bei dem Überfall auf den Minibus aber unverletzt geblieben.

Weltmeister Lewis Hamilton forderte unmissverständlich Konsequenzen. «Das passiert hier jedes Jahr», schrieb der 32-jährige Brite am Samstag bei Twitter: «Die Formel 1 und die Teams müssen mehr tun. Es gibt keine Entschuldigungen!» Er schreibt weiter, dass einige Schüsse gefallen seien und einem Crewmitglied gar eine Waffe an den Kopf gehalten wurde.

Einen versuchten bewaffneten Überfall gab es auch auf einen Wagen des Internationalen Automobilverbandes FIA.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch