Zum Hauptinhalt springen

Mercedes' Strategie-Poker geht auf

Lewis Hamilton gewinnt für die Silberpfeile den hart umkämpften Formel-1-GP von Spanien. Pascal Wehrleins sensationeller 8. Platz bringt Sauber die ersten Saison-Punkte.

Erlösender Jubel: Lewis Hamilton gewinnt nach hartem Kampf den grossen Preis von Spanien.
Erlösender Jubel: Lewis Hamilton gewinnt nach hartem Kampf den grossen Preis von Spanien.
Josep LAGO, AFP
Turbulenter Start: Der von der Pole gestartete Hamilton muss Vettel in Kurve 1 passieren lassen und sich mit Zwischenrang 2 begnügen.
Turbulenter Start: Der von der Pole gestartete Hamilton muss Vettel in Kurve 1 passieren lassen und sich mit Zwischenrang 2 begnügen.
AFP PHOTO / Josep LAGO, AFP
Dahinter kollidieren Räikkönen und Verstappen. Die fatale Berührung bedeutet für Beide das frühe Aus.
Dahinter kollidieren Räikkönen und Verstappen. Die fatale Berührung bedeutet für Beide das frühe Aus.
LLUIS GENE, AFP
Vettel behauptet die Führung lange vor Hamilton. Die unterschiedlichen Strategien der Teams sollten das Rennen entscheiden.
Vettel behauptet die Führung lange vor Hamilton. Die unterschiedlichen Strategien der Teams sollten das Rennen entscheiden.
Mark Thompson/Getty Images
Hamilton nutzt in Runde 44 die Gunst der Stunde und überholt seinen grössten Rivalen mit einem sehenswerten Manöver in Kurve 1. Der Sieg ist ihm ab diesem Moment nicht mehr zu nehmen.
Hamilton nutzt in Runde 44 die Gunst der Stunde und überholt seinen grössten Rivalen mit einem sehenswerten Manöver in Kurve 1. Der Sieg ist ihm ab diesem Moment nicht mehr zu nehmen.
Photo by David Ramos/Getty Images
Daniel Ricciardo (Red Bull) profitiert von den vielen Ausfällen an der Spitze und komplettiert das Podest.
Daniel Ricciardo (Red Bull) profitiert von den vielen Ausfällen an der Spitze und komplettiert das Podest.
AP Photo/Manu Fernandez
1 / 8

Mit Daniel Ricciardo im Red Bull-Renault befand sich nach 66 Runden nur noch ein Fahrer in der gleichen Runde: Der Australier wurde mit über einer Minute Rückstand Dritter. In der WM-Gesamtwertung haben sich Vettel und Hamilton nach seinem 55. GP-Triumph weiter abgesetzt: Der Deutsche hat noch sechs Punkte Vorsprung auf den Briten (104:98).

Hamilton gewinnt sein 55. Rennen in der Königsklasse.

Die ersten Verfolger schieden allesamt aus: Kimi Räikkönen im Ferrari und Vorjahressieger Max Verstappen im Red Bull-Renault nach einer gegenseitigen Berührung schon in der ersten Runde sowie Valtteri Bottas, der Sieger von Sotschi, im Mercedes nach 39 von 66 Runden mit Motorschaden.

Wehrlein erlöst Sauber

Für das Hinwiler Sauber-Team endete das Rennen sehr erfreulich. Der Deutsche Pascal Wehrlein, der als einziger im Feld mit einer Einstopp-Strategie unterwegs war, gewann als Achter vier WM-Punkte, welche am Ende der Saison einen zweistelligen Millionen-Betrag wert sein könnten. Wehrlein fuhr zwar als Siebter über die Ziellinie, wurde aber wegen einer 5-Sekunden-Strafe für falsche Boxen-Einfahrt hinter Carlos Sainz klassiert.

Montmelo (ESP). Grand Prix von Spanien (66 Runden à 4,655 km/307,104 km):

1. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 1:35:56,497 (192,056 km/h). 2. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 3,490 Sekunden zurück. 3. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 75,820. 4. eine Runde zurück: Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes. 5. Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes. 6. Nico Hülkenberg (GER), Renault. 7. Carlos Sainz (ESP), Toro Rosso-Renault. 8.* Pascal Wehrlein (GER), Sauber-Ferrari. 9. Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Renault. 10. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari. 11. zwei Runden zurück: Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari. 12. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda. 13. Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes. 14. Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari. 15. Jolyon Palmer (GBR), Renault. 16. Lance Stroll (CAN),

Schnellste Runde: Hamilton in 1:23,593 (200,456 km/h). 20 Fahrer gestartet, 16 klassiert.

Ausfälle: Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari (1. Runde/Startplatz 4): Aufhängung nach Berührung mit Verstappen. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault (1./5): Aufhängung nach Berührung mit Räikkönen. Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Honda (34./18.): Aufhängung nach Berührung mit Massa. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes (39./3.): Motor.

WM-Stand (5/20):

Fahrer: 1. Vettel 104. 2. Hamilton 98. 3. Bottas 63. 4. Räikkönen 49. 5. Ricciardo 37. 6. Verstappen 35. 7. Perez 34. 8. Ocon 19. 9. Massa 18. 10. Sainz 17. 11. Hülkenberg 14. 12. Grosjean 12. 13. Wehrlein 4. 14. Magnussen 4. 15. Kwjat 4.

Teams: 1. Mercedes 161. 2. Ferrari 153. 3. Red Bull-Renault 72. 4. Force India-Mercedes 53. 5. Toro Rosso-Renault 21. 6. Williams-Mercedes 18. 7. Renault 14. 8. Haas-Ferrari 9. 9. Sauber-Ferrari 4. 10. McLaren-Honda 0.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch