Zum Hauptinhalt springen

Die Antwort von Hamilton und Schumacher

Lewis Hamilton und Michael Schumacher fahren in den ersten beiden Trainings für den Grand Prix von Italien die besten Rundenzeiten.

Antwort auf Gerüchte: Michael Schumacher fuhr im Training von Monza sehr schnell.
Antwort auf Gerüchte: Michael Schumacher fuhr im Training von Monza sehr schnell.
Reuters

Lewis Hamilton war am Nachmittag der Schnellste vor seinem Teamkollegen Jenson Button, der am vergangenen Sonntag überlegen den Grand Prix von Belgien gewonnen hatte. McLaren-Mercedes scheint auch für die Prüfung auf dem Hochgeschwindigkeitskurs in Monza gerüstet zu sein. Button war schon im ersten Training Zweiter geworden. Einen starken Eindruck hinterliess bislang auch Ferrari – sehr zur Freude des einheimischen Publikums. WM-Leader Fernando Alonso belegte die Plätze 4 und 3. Felipe Massa stand seinem Teamkollegen mit den Rängen 5 und 4 nur unwesentlich nach.

Noch nicht mit den Schnellsten mitzuhalten vermochten die Fahrer des Teams Sauber. Sergio Perez behielt mit den Rängen 8 und 9 im teaminternen Vergleich beide Male die Oberhand. Kamui Kobayashi wird in den beiden Klassementen auf den Positionen 14 und 16 geführt.

Die Reaktion von Hamilton und Schumacher

Michael Schumacher fuhr am Morgen die Bestzeit einen Tag, nachdem ihm der (endgültige) Karriere-Abschluss am Ende der laufenden Saison prognostiziert worden war. Der einstige Teamchef Eddie Jordan hatte sich gegenüber dem britischen Fernseh-Sender BBC dahingehend geäussert, wissen zu wollen, dass Hamilton von McLaren-Mercedes zu Mercedes wechseln und Schumacher ersetzen werde. Von den betroffenen Stellen waren Jordans Worte verständlicherweise nicht kommentiert worden. Es gebe nichts zu sagen, liessen sowohl Schumacher, Hamilton als auch die Verantwortlichen der beiden involvierten Rennställe verlauten.

Für eine Premiere sorgte Ma Qing Hua. Er kam als erster Chinese in der Formel 1 zum Einsatz. Ma durfte das erste Training in einem HRT-Auto anstelle des Inders Narain Karthikeyan bestreiten.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch