«Die Mädchen waren doch Teil der Show»

Ex-Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat die Abschaffung der Grid Girls bei der Startaufstellung scharf kritisiert. Er steht mit seiner Meinung nicht alleine da.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bernie Ecclestone meldete sich nach der Abschaffung der Nummerngirls beim Start zu WM-Läufen in der Königsklasse zu Wort. «Diese Mädchen waren doch Teil der Show. Die Fans lieben den Glamour», erklärte Ecclestone im Interview der britischen Zeitung «The Sun». Er könne nicht erkennen, wie ein gut aussehendes Mädchen, das mit einem Fahrer und einer Nummer vor einem Formel-1-Auto stehe, jemanden stören würde. Der 87-Jährige fügte vielsagend bei, dass Grossbritannien momentan «etwas prüde» werde.

Die neue Formel-1-Führung hatte die Abschaffung der Models damit begründet, dass sich die Gesellschaft gewandelt habe und dass dieser Brauch nicht mehr zeitgemäss sei.

Enttäuschte Grid Girls

Der durchaus mutige Schritt der Verantwortlichen sorgte allerdings für grosse Kritik bei den Motorsport-Fans, Fahrern und bei den Models selbst. «Wir haben deswegen unsere Jobs verloren», sagte Lauren-Jade Pope in der britischen Boulevardzeitung. Und sie fuhr gereizt fort: «Es sollte doch unsere Entscheidung sein, als was wir arbeiten.»

Lizzie Cundy, ein früheres Grid Girl, meinte gegenüber dem TV-Sender ITV, dass «es vermutlich der beste Job gewesen ist, den ich je gemacht habe.» Sie hätten alle so viel Spass und eine tolle Zeit gehabt. Angesichts des sogenannten Macho-Umfeldes in der Königsklasse mag die weitere Aussage der Britin doch erstaunen: «Niemand hat uns dort herabgesetzt oder belästigt.» (fal)

Erstellt: 01.02.2018, 18:59 Uhr

Artikel zum Thema

Grid Girls verschwinden aus der Formel 1

Die Königsklasse im Motorsport verändert sich. Sie wird in der kommenden Saison auf Nummern-Girls in der Startaufstellung verzichten. Mehr...

US-Serien hatten «Me Too» angedeutet

Schon vor dem Weinstein-Fall haben Serien wie «Girls» und «Master of None» gezeigt, wie Männer im Showgeschäft ihre Macht missbrauchen. Doch da konnte man die Geschichten noch für Fiktion halten. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Formel 1: GP England

NameTeamZeit
1.Lewis HamiltonMercedes 1:21:27.430
2.Valtteri BottasMercedes +14.063
3.Kimi RaeikkoenenFerrari +36.570
4.Max VerstappenRed Bull +52.125
5.Daniel RicciardoRed Bull +1:05.955
6.Nico HuelkenbergLotus Renault +1:08.109
7.Sebastian VettelFerrari +1:33.989
8.Esteban OconForce India+ 1 Runde
9.Sergio PerezForce India+ 1 Runde
10.Felipe MassaWilliams+ 1 Runde
Mehr...
Stand: 17.07.2017 07:35

Formel 1: WM-Stand Fahrer

NameTeamP
1.Lewis HamiltonMercedes72861
1.Lewis HamiltonMercedes381
3.Sebastian VettelFerrari72871
3.Sebastian VettelFerrari278
4.Kimi RaeikkoenenFerrari72871
4.Kimi RaeikkoenenFerrari150
5.Valtteri BottasMercedes72867
5.Valtteri BottasMercedes136
6.Felipe MassaWilliams72867
6.Felipe MassaWilliams121
Mehr...
Stand: 11.04.2016 10:40

Paid Post

Vor Erkältungen schützen

Jedes Jahr in der kalten Jahreszeit steigt die Gefahr, an einem grippalen Infekt oder Erkältung zu erkranken. Ob und wie stark ein Infekt ausbricht, hängt massgeblich von der Fitness unseres Immunsystems ab.

Kommentare

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Eiskalter Senkrechtstart: Der Extrembergsteiger und Mammut Athlet Dani Arnold eröffnet im Februar 2018 eine neue Eiskletter-Route in den weltbekannten kanadischen Helmcken Falls in British Columbia.
(Bild: Thomas Senf) Mehr...