Formel-1-Legende Niki Lauda schon wieder auf Intensivstation

Grosse Sorge um den früheren Weltmeister: Niki Lauda liegt wegen einer Grippe in Wien im Spital.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Dezember war Niki Lauda noch voller Zuversicht: «Es geht bergauf, ich kann schon ohne Unterstützung gehen. Ende Januar werfe ich den Rollator weg», sagte der frühere dreifache Formel-1-Weltmeister dem «Kurier». Der Österreicher plante, Weihnachten mit seiner Familie auf Ibiza zu verbringen.

Wie nun die «Kronen Zeitung» berichtet, endeten die Ferien für Lauda abrupt. Er musste nach Hause geflogen werden, seit Anfang Januar liege Lauda auf der Intensivstation im Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien. Grund für die Einlieferung sei eine Grippe, die sich problematisch entwickeln könnte.

Geschwächt durch die Lungentransplantation

Lauda hatte bereits im vergangenen Jahr mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Der Aufsichtsratsvorsitzende des Mercedes-Formel-1-Teams musste sich einer komplizierten, aber schlussendlich erfolgreichen Lungentransplantation unterziehen.

Fünf Monate lang lag Lauda praktisch nur im Bett. Im Dezember aber konnte der 69-Jährige wieder sagen: «Die Lunge funktioniert einwandfrei, das ist das Wichtigste. Ich muss jetzt nur mehr zu Kräften kommen.» Nun liegt Lauda schon wieder im Spital. (te)

Erstellt: 06.01.2019, 09:25 Uhr

Artikel zum Thema

«Ende Januar werfe ich den Rollator weg»

Niki Lauda erfreut sich immer besserer Gesundheit. Nach seiner Lungentransplantation feiert er Weihnachten auf Ibiza. Mehr...

«Ich hatte keine leichte Zeit»

Video Formel-1-Legende Niki Lauda meldet sich nach seiner Lungentransplantation per Videobotschaft. Mehr...

Lauda «auf dem Weg der Besserung»

Österreichs Formel-1-Legende Niki Lauda macht nach der Lungentransplantation Fortschritte, bestätigen die behandelnden Ärzte. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Mit Augenringen: Kinder präsentieren in der Shougang-Eishockey-Arena Bing Dwen Dwen das Maskottchen der Winterspiele 2022 in Peking. (17. September 2019)
(Bild: Xinyu Cui/Getty Images) Mehr...