Zum Hauptinhalt springen

Geld am Steuer

Formel 1 Sauber fährt 2015 wohl nicht mit Fahrern, die am ehesten Erfolg versprechen, sondern am meisten Mitgift.

Hat angeblich zu wenig Geld gebracht: Esteban Gutiérrez' Zeit bei Sauber ist offenbar zu Ende. Foto: Reuters
Hat angeblich zu wenig Geld gebracht: Esteban Gutiérrez' Zeit bei Sauber ist offenbar zu Ende. Foto: Reuters

Es gab sie schon immer in der Formel 1, die Paydriver. Fahrer, die für ihr Cockpit bezahlen. Gerade die Sportchefs der mächtigen Rennställe werden nicht müde, das zu wiederholen. Es fallen dann Namen wie Niki Lauda, Juan Manuel Fangio, Michael Schumacher, Fernando Alonso oder Damon Hill.

Sie alle haben zu Beginn ihrer Karriere Geld in die Hand genommen, um im Zirkus der Grossen mittun zu können. Mit diesen Beispielen wird versucht, eine Diskussion im Keim zu ersticken, die bitter nötig wäre.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.