Hamilton dominiert Rosberg im Qualifying

Weltmeister Lewis Hamilton startet beim Grand Prix von Ungarn aus vorderster Position. Die Sauber-Piloten konnten indes nicht überzeugen.

War in allen Trainings der Schnellste: Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton (25. Juli 2015)

War in allen Trainings der Schnellste: Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton (25. Juli 2015) Bild: Ronald Zak/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Lewis Hamilton sichert sich im einen Mercedes wie erwartet auch für den Grand Prix von Ungarn die Pole-Position. Der Weltmeister steht in Mogyorod zum fünften Mal auf dem besten Startplatz.

Hamiltons neunte Pole-Position im zehnten Grand Prix des Jahres ist eine mit Ansage. Der Titelhalter hat zuvor auch in allen drei freien Trainings die Bestzeit realisiert. Hamilton, der in Ungarn schon 2007, 2008, 2012 und 2013 von ganz vorne losgefahren ist, steht zum insgesamt 47. Mal auf dem besten Startplatz.

Deutliche Angelegenheit

Nico Rosberg machte als Zweitschnellster des Qualifyings das achte Monopol von Mercedes in der Frontreihe in dieser Saison perfekt. Nachdem in zwei der drei Trainings im teaminternen Duell ganz geringe Sekundenbruchteile den Ausschlag zugunsten Hamiltons gegeben hatten, war der Kampf um den besten Startplatz eine deutliche Angelegenheit. Hamilton distanzierte Rosberg um über eine halbe Sekunde.

Die Pole-Position ist im Hinblick auf den Sonntag umso wichtiger, zumal das Überholen auf dem Hungaroring schwieriger ist als auf den meisten anderen aktuellen Grand-Prix-Strecken. Dergestalt hat sich Hamilton eine ausgezeichnete Basis für seinen sechsten Sieg in der laufenden Saison geschaffen.

Sauber weit zurück

Für die Fahrer des Teams Sauber bedeutete wie befürchtet schon der erste Teil des Qualifyings Endstation. Marcus Ericsson und Felipe Nasr müssen sich für das zehnte Saisonrennen mit den Startplätzen 17 respektive 18 zufrieden geben.

Mogyorod. Grand Prix von Ungarn. Startaufstellung: 1 Lewis Hamilton (Gb), Mercedes. 2 Nico Rosberg (De), Mercedes. 3 Sebastian Vettel (De), Ferrari. 4 Daniel Ricciardo (Au), Red Bull-Renault. 5 Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari. 6 Valtteri Bottas (Fi), Williams-Mercedes. 7 Daniil Kwjat (Russ), Red Bull-Renault. 8 Felipe Massa (Br), Williams-Mercedes. 9 Max Verstappen (Ho), Toro Rosso-Renault. 10 Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Mercedes.

Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 11 Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes. 12 Carlos Sainz (Sp), Toro Rosso-Renault. 13 Sergio Perez (Mex), Force India-Mercedes. 14 Pastor Maldonado (Ven), Lotus-Mercedes. 15 Fernando Alonso (Sp), McLaren-Honda. - Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 16 Jenson Button (Gb), McLaren-Honda. 17 Marcus Ericsson (Sd), Sauber-Ferrari. 18 Felipe Nasr (Br), Sauber-Ferrari. 19 Roberto Merhi (Sp), Manor-Ferrari. 20 Will Stevens (Gb), Manor-Ferrari. - 20 Fahrer im Training und fürs Rennen qualifiziert. (dia/si)

Erstellt: 25.07.2015, 15:52 Uhr

Artikel zum Thema

Hamilton gewinnt den GP von Grossbritannien, Sauber punktelos

Lewis Hamilton gewinnt ein von Beginn weg turbulentes Regen in Silverstone, bei dem in den letzten Runden der Regen einsetzt. Felipe Nasr kann gar nicht erst starten, Marcus Ericsson wird 11. und verpasst die Punkte knapp. Mehr...

Mercedes-Doppelsieg in Österreich, Sauber ohne Punkte

Nico Rosberg überholt Teamkollege Lewis Hamilton beim Start und behauptet die Führung bis ins Ziel. Sauber verpasst die Punkte knapp. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Grosser Sammelspass für die ganze Familie

Perfekt für kalte Wintertage: Bei jedem Einkauf Marken sammeln und gegen exklusive «Disney Winterzauber»-Prämien von Coop eintauschen!

Kommentare

Blogs

Beruf + Berufung «Der Unfall schärfte meinen Blick aufs Leben»

Von Kopf bis Fuss Saisonale Depression? Ab unters Licht!

Die Welt in Bildern

Nichts wie weg: Ein Känguru flieht vor den Flammen in Colo Heights, Australien, die bereits 80'000 Hektaren Wald zerstört haben (15. November 2019).
(Bild: Hemmings/Getty Images) Mehr...