Hamilton jagt Schumachers Rekorde

Der Brite kann am Sonntag in den USA zum fünften Mal Weltmeister werden. Er nähert sich den magischen Marken der Formel-1-Legende.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

91 – es ist die Zahl in der Formel 1, die in eigenen Sphären schwebt. Weit weg, unerreichbar, eine Marke für die Ewigkeit. 91 Grands Prix hat Michael Schumacher, mit sieben Titeln der Rekordweltmeister, in seiner beispiellosen Karriere gewonnen. Lewis Hamilton sagt: «Diese Zahl ist für mich immer noch unvorstellbar.»

Nun ist Hamilton nicht irgendein dahergelaufener Pilot, sondern die klare Nummer 2 in dieser Rangliste. 71-mal hat der Brite in der Königsklasse triumphiert, und momentan erscheint es gar nicht so abwegig, dass er die deutsche Legende dereinst einholen oder gar überflügeln könnte. Neun Siege hat er in diesem Jahr bereits eingefahren, zuletzt vier in Folge.

Hamiltons Dominanz entlockt Ross Brawn folgende Worte: «Ich hätte nie gedacht, dass ich das eines Tages sagen würde, aber Lewis ist derjenige, der Michaels Rekorde brechen kann. Er hat alles unter Kontrolle.» Brawn ist der Mann, der gerne als «Superhirn» bezeichnet wird. Der Brite folgte Schumacher in den 1990er-Jahren von Benetton zu Ferrari und prägte als Technischer Direktor der Scuderia die erfolgreiche Ära mit. Später arbeitete er als Teamchef bei Mercedes mit Hamilton zusammen, inzwischen ist der 63-jährige Brite Formel-1-Sportchef.

So wird Hamilton am Sonntag Weltmeister

Zwanzig GP-Erfolge fehlen Hamilton also noch. Am Sonntag könnte er die Lücke zu Schumacher weiter verkleinern, sollte er in Austin, Texas, zum sechsten Mal gewinnen. Auch seinen fünften WM-Titel könnte er schon am Wochenende sicherstellen. Dazu muss er acht Punkte mehr holen als Sebastian Vettel im Ferrari. Im Fall eines Sieges von Hamilton müsste der Deutsche Zweiter werden, um die Entscheidung hinauszuzögern. Selbst dann blieben dem Leader aber noch drei Rennen, um Verpasstes nachzuholen.

Wie Hamilton in Austin den Titel gewinnt. (Bild: Motorsport.com)

Dass Hamilton nach 2008, 2014, 2015 und 2017 erneut Weltmeister wird, bezweifelt deshalb kaum jemand. 5:7 heisst es dann im Titel-Duell mit Schumacher. Wie es der Zufall will, läuft Hamiltons Vertrag mit Mercedes noch bis 2020. Und pro Saison finden mindestens 21 Grands Prix statt. Die 91 ist gar nicht mehr so weit weg.

(kai)

Erstellt: 19.10.2018, 18:27 Uhr

Artikel zum Thema

Hamilton fordert «mehr Respekt» für Vettel

Ausgerechnet der grösste Rivale nimmt Sebastian Vettel in Schutz. Lewis Hamilton findet die Kritik am Ferrari-Piloten übertrieben. Mehr...

Hamilton mit einer Hand am WM-Pokal

Der Brite gewinnt überlegen vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas. Damit macht er wohl den entscheidenden Schritt zum fünften WM-Titel. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Die Welt in Bildern

In allen Farben: Die Saint Mary's Kathedrale in Sydney erstrahlt in ihrem Weihnachtskleid. (9. Dezember 2019)
(Bild: Steven Saphore) Mehr...