Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin hier, um die Männer zu schlagen»

Motorradpilotin Ana Carrasco heizt ihren männlichen Kollegen in der Moto-3-GP-WM mächtig ein. Die Spanierin verblüfft, obwohl sie erst 16 ist.

Frech und talentiert: Ana Carrasco holt in Malaysia in der Moto-3-GP-Klasse ihren ersten WM-Punkt.
Frech und talentiert: Ana Carrasco holt in Malaysia in der Moto-3-GP-Klasse ihren ersten WM-Punkt.
Reuters
Ganz bewusst trägt die junge Spanierin, die erst 16-jährig ist, einen pinkfarbenen Helm. Sie hat angekündigt, den Männern davonzufahren.
Ganz bewusst trägt die junge Spanierin, die erst 16-jährig ist, einen pinkfarbenen Helm. Sie hat angekündigt, den Männern davonzufahren.
Keystone
Am 26. Mai lässt Herrera als erste Frau in der CEV-Meisterschaft Spaniens die männliche Konkurrenz hinter sich.
Am 26. Mai lässt Herrera als erste Frau in der CEV-Meisterschaft Spaniens die männliche Konkurrenz hinter sich.
www.motorsport-total.com
1 / 6

Wer ist Ana Carrasco? Diese Frage könnte sich für die breite Öffentlichkeit in absehbarer Zeit durchaus erübrigen. Die Spanierin hat beim GP von Malaysia Geschichte geschrieben, indem sie im Moto-3-GP mit ihrer KTM auf den 15. Platz fuhr und sich damit als erste Frau ihres Landes einen WM-Punkt sicherte. Zwar war dieses Kunststück schon anderen wagemutigen Pilotinnen geglückt: Der Finnin Taru Rinne etwa (25 Punkte in den Jahren 1988/89) oder der Japanerin Tomoko Igata, die in den Saisons 1994 und 1995 in der 125-ccm-Klasse beachtliche 30 Punkte gesammelt hatte. Auch die Deutsche Katja Poensgen (Rang 14, 2001 in Italien in der 250-ccm-Klasse) hatte die Konkurrenz mit ihrer Leistung überrascht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.