Zum Hauptinhalt springen

Kubica kann wieder alle Finger bewegen

Der am Sonntag schwer verunfallte Formel-1-Pilot Robert Kubica muss sich keiner weiteren Operation an der rechten Hand unterziehen. Der Heilungsprozess verläuft gut.

Es geht voran: Robert Kubica kann bald mit der Rehabilitation beginnen.
Es geht voran: Robert Kubica kann bald mit der Rehabilitation beginnen.
Keystone

Kubica konnte am Mittwoch alle fünf Finger der rechten Hand bewegen. Das veranlasst die Ärzte zu Optimismus. «Die Operation verlief perfekt», erklärte Igor Rossello, der den siebenstündigen Eingriff am Polen vorgenommen hatte. «Das ist ein grossartiges Ergebnis, weil die Operation sehr komplex war. Die Rehabilitation wird aber lange dauern und hart sein.»

Zuversichtlich ist auch Kubicas Manager Daniele Morelli, der dem gläubigen Katholiken ein Foto des verstorbenen Papstes Johannes Paul II. ans Spitalbett brachte. «Der Krieg ist vorbei», sagte Morelli. «Robert nimmt zwar Medikamente gegen den Schmerz, aber es geht ihm gut, er hat gelächelt. Er wird stärker als vorher zurückkommen.» Schon am Donnerstag soll die nächste Behandlungsphase eingeleitet werden.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch