Zum Hauptinhalt springen

Neuer Akt im Formel-1-Theater von Bahrain

Nach einer Welle der Kritik ist der letzte Woche neu angesetzte Grand Prix in Bahrain zum zweiten Mal abgesagt worden. Ein offizieller FIA-Beschluss dazu fehlt aber noch.

In Bahrain stehen die Ampeln auf Rot.
In Bahrain stehen die Ampeln auf Rot.
Keystone

In einer Pressemitteilung informierten die Verantwortlichen des Bahrain International Circuit in der Nacht auf Freitag über die erneute Absage. Erst am letzten Freitag hatte der Automobil-Weltverband FIA entschieden, den im Februar wegen politischer Unruhen gestrichenen Grand Prix am 30. Oktober nachzuholen. Danach hagelte es jedoch Kritik der Formel-1-Teams, von Politikern und Menschenrechtlern.

Ausschlaggebend für die Absage dürfte der Protest der Teamvereinigung Fota gewesen sein. Die Rennställe hatten am Montag schriftlich erklärt, der veränderte Rennkalender sei «unrealistisch» und «unerträglich für unsere Mitarbeiter». Die in den Dezember verlegte Formel-1-Premiere in Indien könnte damit doch wieder am 30. Oktober stattfinden. Bahrain soll aber 2012 trotzdem wieder Gastgeber der Formel 1 sein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch