Zum Hauptinhalt springen

Frau wirft Räikkönen sexuelle Belästigung vor

Eine Frau aus Montreal belastet den Formel-1-Star Kimi Räikkönen schwer. Der Finne wehrt sich.

Eine Frau aus Montreal beschuldigt den finnischen Formel-1-Star Kimi Räikkönen in einem Blog schwer. Er soll sie 2016 in einer Bar sexuell belästigt haben. Der Finne habe der damaligen Kellnerin an die Brüste gefasst. Zudem soll ein Mann aus seinem Umfeld ihr an die Genitalien gegriffen haben.

Diese Anschuldigungen lässt sich Räikkönen nicht gefallen. Der Ferrari-Pilot lässt über einen Team-Sprecher ausrichten, dass er diese Frau nicht kenne und er bestreitet die Vorwürfe vehement. Der 38-Jährige geht nun seinerseits in die Offensive und verklagt die Frau.

Frau ist schockiert

Jamie Benizri, der Anwalt der Frau, sagt, seine Klientin sei am Boden zerstört und schockiert, dass der Rennfahrer rechtliche Schritte gegen sie einleite. Er wollte nicht bekanntgeben, wie hoch die Forderungen seiner Klientin seien, aus dem Ferrari-Stall war von einer extrem hohen Summe zu hören.

Der Anwalt wies den Vorwurf der Erpressung vonseiten seiner Klientin vehement zurück. Man habe sich mit Räikkönen hinsetzen, über eine Lösung sprechen und einigen wollen. Das habe der Formel-1-Star falsch verstanden und er sei in die Offensive gegangen. Seine Klientin wolle nun mit den Behörden zusammenarbeiten. Die Polizei von Montreal äusserte sich bisher nicht zu diesem Vorfall.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch