So soll die Formel 1 wieder spannender werden

Für mehr spektakuläre Zweikämpfe: Die grössten Änderungen an den Boliden sind unter den Autos geplant.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es war ein aufregendes Duell in Österreich. Es liefen die letzten Runden, Charles Leclerc führte, Max Verstappen griff immer wieder an. Mehrfach konnte sich der Monegasse verteidigen, bis Verstappen das entscheidende (und umstrittene) Manöver startete – und sich den Sieg holte.

Solche Zweikämpfe sollen künftig wieder mehr zu sehen sein. Wie «Motorsport total» berichtet, sollen ab 2021 die sogenannten Ground-Effect-Cars wieder eingeführt werden. «Wir wollen es vereinfachen, dicht hinter einem anderen Auto zu fahren, und damit spannendere Zweikämpfe möglich machen», sagt Nikolas Tombazis, Technischer Direktor für Formelsport-Rennserien gegenüber dem Magazin. Mehrere Venturi-Kanälen unter den Boliden sollen mehr aerodynamischen Anpressdruck generieren. Die neuen Konstruktionen sollen deutlich simpler sein als aktuell. «Weil viele der kleineren Komponenten einfach entfernt wurden», so Tombazis weiter. Zudem soll durch Änderungen am Heckflügel der Anpressdruck reduziert werden.

Ein weiterer Eckpfeiler der neuen Autos sind die Reifen: «Wir wollen Reifen, die es wieder möglich machen, gegeneinander zu kämpfen, ohne dass diese gleich abbauen und der Angreifer somit nur ein begrenztes Zeitfenster hat, in dem er attackieren kann.»

Offenbar sind sich die Entscheidungsträger weitestgehend einig, dass die Forderungen umgesetzt werden. Der definitive Vorschlag soll jedoch in Absprache mit den Teams erst Mitte September eingereicht werden. Ein Entscheid seitens FIA ist gegen Ende Oktober zu erwarten. (fas)

Erstellt: 18.07.2019, 10:15 Uhr

Artikel zum Thema

«Das ist Racing! Das wollen wir sehen!»

Marc Surer, einst Formel-1-Fahrer und heute TV-Experte, spricht über Zweikämpfe und Fehler der Mercedes-Gegner. Mehr...

Der Nachwuchs rüttelt die Formel 1 wach

Lando Norris, Max Verstappen und Charles Leclerc beleben den Zirkus mit ihrer Fahrweise und ihrer Art. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Zum Wiehern: Ein Pferd scheint sich in Feldberg im Schwarzwald über die weisse Pracht zu freuen. (18. November 2019)
(Bild: Patrick Seeger) Mehr...