Zum Hauptinhalt springen

Tom Lüthi im Training auf Kurs

Der Berner Motorrad-Pilot konnte am ersten Trainingstag zum Grand Prix von Spanien in Jerez problemlos mit der Moto2-Spitze mithalten. Die anderen Schweizer Fahrer enttäuschten.

Guter Eindruck: Tom Lüthi wusste am ersten Trainingstrag in Jerez zu gefallen.
Guter Eindruck: Tom Lüthi wusste am ersten Trainingstrag in Jerez zu gefallen.
Keystone

Tom Lüthi verlor zwar als Neunter auf die Bestzeit des Spaniers Alex Debon rund eine Sekunde, doch zehn Minuten vor Trainingsende hatte Lüthis Name im Klassement der 41 Moto2-Fahrer noch ganz zuoberst gestanden.

Nicht so gut wie Lüthi lief es Dominique Aegerter, der mit 1,818 Sekunden Rückstand auf Debon nur 23. wurde.

In der 125-ccm-Klasse war Randy Krummenacher mit dem ersten Trainingstag in Andalusien sogar gänzlich unzufrieden. Der Zürcher klassierte sich nur als 16. unter 31 Fahrern. Auf die Bestzeit des Spaniers Pol Espargaro büsste er mehr als drei Sekunden ein.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch