Zum Hauptinhalt springen

Vettel hievt sich auf die Stufe von Mansell

Sebastian Vettel startet am Sonntag in Montreal aus der Pole-Position zum GP von Kanada. Die Sauber-Fahrer verpassen im Qualifying die Top Ten.

Zum 32. Mal in der Pole-Position: Sebastian Vettel hat einen weiteren Meilenstein in seiner jungen Karriere gesetzt.
Zum 32. Mal in der Pole-Position: Sebastian Vettel hat einen weiteren Meilenstein in seiner jungen Karriere gesetzt.
Reuters

Schon zum 32. Mal in seiner Karriere sicherte sich Sebastian Vettel vor einem Formel-1-GP den besten Startplatz. Damit zog der Weltmeister in dieser Statistik mit dem legendären Briten Nigel Mansell gleich. Nur vier Fahrer standen öfter auf der Pole-Position.

In diesem Jahr ist es für Vettel die zweite Pole-Position nach Bahrain. Sein Team Red Bull Racing hat in Montreal noch nie gewonnen. Im Vorjahr vergab Vettel den Sieg durch einen Fahrfehler in der letzten Runde - Jenson Button profitierte.

Sauber hinter den Erwartungen

Neben Vettel wird am Sonntag um 20 Uhr Schweizer Zeit Lewis Hamilton losfahren. Damit wahrte der Brite die Chance auf den ersten Triumph in diesem Jahr. Hamilton wäre der siebte Saisonsieger im siebten Saisonrennen. Die zweite Startreihe bilden WM-Leader Fernando Alonso und Mark Webber, der zuletzt in Monte Carlo gewonnen hat.

Das Hinwiler Sauber-Team konnte die Erwartungen nicht erfüllen. Der JapanerKamui Kobayashi verpasste den dritten Qualifying-Teil der besten zehn um acht Tausendstelsekunden und wurde Elfter. Der Mexikaner Sergio Perez musste sich mit Rang 15 bescheiden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch