Zum Hauptinhalt springen

Neel Jani startet in Le Mans aus Position 2

Neel Jani im Porsche und Sébastien Buemi im Toyota starten von den Positionen 2 und 3 in das 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Die Pole-Position holt sich der Japaner Kazuki Nakajima im zweiten Toyota.

Jani und Buemi waren in ihren Teams vorgesehen, um in den letzten Minuten des von vielen Unterbrüchen geprägten Qualifyings noch einmal die Bestzeit anzugreifen. Allerdings verunmöglichten gelbe Flaggen dieses Unterfangen. Dadurch blieb die von Nakajima zuvor aufgestellte Bestzeit bis am Schluss bestehen.

Der Toyota mit Nakajima, Stéphane Sarrazin und Alexander Wurz startet somit am Samstag um 15.00 Uhr aus der Pole-Position. Auch wenn die erste Startposition für das 24 Stunden dauernde Rennen sportlich unbedeutend ist, unterstrich Toyota mit den Positionen 1 und 3 erneut seine Favoritenrolle. Der zweifache Saisonsieger Buemi bleibt somit zusammen mit seinen Kollegen Anthony Davidson und Nicolas Lapierre weiterhin der heisseste Sieganwärter in Le Mans.

Bezüglich Speed scheint Porsche mit Jani auf Augenhöhe. Ein Fragezeichen besteht bei den Rückkehrern allerdings bei der Zuverlässigkeit. Porsche startet nach 16-jährigem Unterbruch erstmals wieder in Le Mans und kann auf keine Erfahrungswerte auf dem gut 13 Kilometer langen Rundkurs zurückgreifen.

Der zweifache Le-Mans-Champion Marcel Fässler musste sich im Audi zusammen mit André Lotterer und Benoît Tréluyer mit dem für ihn ungewohnten sechsten Startplatz zufrieden geben. Audi konnte in den Trainings die Zeiten von Toyota und Porsche nicht ganz mitgehen, hat allerdings mit der grossen Erfahrung (12 Siege in den letzten 14 Jahren) einen anderen, wichtigen Trumpf in der Hand.

Le Mans. 24-Stunden-Rennen. Startaufstellung (beste Zeit aus drei Qualifying-Sessions): 1 Kazuki Nakajima/Stéphane Sarrazin/Alexander Wurz (Jap/Fr/Ö), Toyota, 3:21,789. 2 Neel Jani/Romain Dumas/Marc Lieb (Sz/Fr/De), Porsche, 0,357 zurück. 3 Sébastien Buemi/Anthony Davidson/Nicolas Lapierre (Sz/Gb/Fr), Toyota, 0,734. Ferner: 6 Marcel Fässler/André Lotterer/Benoît Tréluyer (Sz/De/Fr), Audi, 2,487. 8 Mathias Beche/Nick Heidfeld/Nicolas Prost (Sz/De/Fr), Rebellion, 7,974. 9 Fabio Leimer/Dominik Kraihamer/Andrea Belicchi (Sz/Ö/It), Rebellion, 9.819.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch