Zum Hauptinhalt springen

Niederreiter mit Skorerpunkt Nummer 20

Nino Niederreiter glänzt bei Minnesota Wild weiter. Der Stürmer aus Chur steuert zum 4:1-Heimsieg von Minnesota Wild gegen die Buffalo Sabres seinen 13. Assist der Saison bei.

Niederreiter leistete die Vorarbeit zum vorentscheidenden 3:0 von Jason Zucker (17.) im Startdrittel. Niederreiter realisierte damit den 20. Skorerpunkt in seinem bereits 43. NHL-Saisonspiel.

Ebenfalls erfolgreich war Raphael Diaz mit den Montreal Canadiens. Der Verteidiger verliess bei den Dallas Stars das Eis beim 6:4-Auswärtssieg seines Teams mit einer ausgeglichenen Bilanz. Matchwinner für Montreal waren der dunkelhäutige P.K. Subban mit einem Tor und drei Assists sowie Doppeltorschütze Max Pacioretty (in der letzten Saison kurz bei Ambri-Piotta), der ebenfalls vier Skorerpunkte realisierte. Der auch noch für seine physischen Qualitäten bekannte Subban liess sich neben den Skorerpunkten auch noch sechs kernige Checks gutschreiben.

Roman Josi verlor mit den Nashville Predators bei den Bostons Bruins mit 2:3 in der Verlängerung. Das Siegtor erzielte Brad Marchand nach 54 Sekunden der Overtime auf Vorarbeit von Patrice Bergeron, der vor einem Jahr den NHL-Lockout in Lugano überbrückt hatte. Roman Josi stand mit knapp 29 Minuten von allen Spielern der Partie am längsten auf dem Eis. Der wertvollste Spieler der letzten WM verzeichnete dabei eine Plus-1-Bilanz.

Mark Streit zog mit den Philadelphia Flyers bei Colorado Avalanche mit 1:2 den Kürzeren. Heimkeeper Semjon Warlamow parierte 30 Schüsse und wurde zum besten Spieler der Partie gewählt. Der Russe liess nicht mehr als den Anschlusstreffer der Gäste von Wayne Simmonds (34.) zu. Streit verliess das Eis bei den Flyers nach gut 22 Minuten Einsatzzeit mit einer Minus-1-Bilanz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch