Zum Hauptinhalt springen

Österreicher Max Franz der nächste Ausfall

Der Verletzungsteufel wütet im Skizirkus unaufhörlich weiter, nun hat es auch zwei Österreicher erwischt.

Der 20-jährige Kärntner Max Franz zog sich am Mittwoch im Abfahrtstraining von Beaver Creek ohne gestürzt zu sein einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zu. Auch Mario Scheiber hat einen Knorpelschaden erlitten, der Osttiroler kann aber weiterfahren.

Für Max Franz, den Neffe des ebenfalls oft verletzt gewesenen Abfahrers Werner Franz, ist die Saison hingegen zu Ende. Franz flog nach der MR-Untersuchung in der Steadman-Klinik in

Der Nachwuchsfahrer war auf der schwierigen "Raubvogel-Strecke" in Beaver Creek gleich nach dem ersten Sprung hart gelandet, hatte sofort danach abgeschwungen und musste mit dem Akja ins Tal gebracht werden. Dieser Sprung ist seit Jahren eine kritische Stelle, weil die Fahrer dort sehr weit springen und im Flachen landen. Noch vor dem zweiten Training wurde deshalb diese Kante auf Anordnung des deutschen Renndirektors Günter Hujara entschärft. Wirklich verbessern wird sich die Situation dort aber erst nach Erdarbeiten im kommenden Sommer.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch