Zum Hauptinhalt springen

Petr Sejna mit zwei Penaltytoren

Der HC Davos kommt bei Genève-Servette nach einem 0:2-Rückstand nach 20 Minuten noch zu einem 4:3-Sieg nach Penaltyschiessen.

Der Slowake Petr Sejna war als Doppeltorschütze im Penaltyschiessen der Matchwinner für die Bündner.

Nationalstürmer Dino Wieser hatte mit dem neunten Saisontor und dem Treffer zum 3:3 (52.) für die Bündner das Nachsitzen erzwungen. Die Tschechen in den Reihen des HC Davos hatten den Meister nach einem 0:2-Rückstand nach zwei Genfer Überzahltoren ins Spiel zurückgebracht. Josef Marha verkürzte zu Beginn des Mitteldrittels in doppelter Überzahl. Und Petr Taticek sorgte auf Pass von HCD-Topskorer Petr Sykora für den 2:2-Ausgleich (35.).

Bei beiden Teams gab es Rückkehrer nach Verletzungspausen: Bei Genève-Servette kam der frühere Topskorer Tony Salmelainen nach fast sechswöchiger Absenz nach einem Daumenbruch zum fünften Saisonspiel. Beim HCD kehrten Sandro Rizzi sowie der frühere Nationalverteidiger Beat Forster und Marha in das Team des Meisters zurück, der dennoch auf sechs Stammkräfte verzichten musste. So gab bei den Bündnern mit Anton Ranov (17) ein weiterer Junior sein NLA-Debüt.

Die Rückkehrer beim HC Davos vermochten dabei zu überzeugen; Marha als Torschütze zum 1:0 und Beat Forster als Vorbereiter zum ersten und dritten Tor der Bündner.

Genève-Servette - Davos 3:4 (2:0, 0:2, 1:1, 0:0) n.P.

Les Vernets. - 6708 Zuschauer. - SR Mandioni/Küng, Kaderli/Wüst. - Tore: 4. Pothier (Trachsler/Ausschluss Samuel Guerra) 1:0. 16. Fata (Paul Savary, Simek/Ausschluss Stoop, Forster) 2:0. 25. Marha (Forster/Ausschlüsse Rivera, Bezina) 2:1. 35. Taticek (Sykora) 2:2. 48. Paul Savary (Mercier, Simek) 3:2. 52. Dino Wieser (Sieber, Forster) 3:3. - Penaltyschiessen: Paul Savary -, Jan von Arx -; Rubin 1:0, Sejna 1:1; Salmelainen -, Back -; Simek -, Sciaroni -; Roland Gerber -, Reto von Arx -; Sejna 1:2, Rubin -. - Strafen: 3mal 2 plus 10 Minuten (Simek) gegen Genève-Servette, 7mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Goran Bezina; Sykora.

Genève-Servette: Stephan; Vukovic, Goran Bezina; Pothier, Gautschi; Hecquefeuille, Mercier; Schneeberger; Fata, Trachsler, Friedli; Simek, Paul Savary, Rubin; Roland Gerber, Gian-Andrea Randegger, Flurin Randegger; Rivera, Berthon, Jean Savary; Salmelainen.

Davos: Genoni; Stoop, Forster; Samuel Guerra, Ramholt; Jan von Arx, Back; Untersander, Willi; Sykora, Reto von Arx, Taticek; Kuonen, Marha, Dino Wieser; Sciaroni, Rizzi, Sejna; Ranov, Jan Neuenschwander, Sieber.

Bemerkungen: Servette ohne Walsky, Dan Fritsche und Pivron (alle verletzt), Adrian Brunner und Vermeille (beide überzählig) sowie noch ohne den neu verpflichteten Tschechen Petro Vampola, Davos ohne Grossmann, Joggi (beide gesperrt), Bürgler, Guggisberg, Steinmann und Reymondin (alle verletzt). - NLA-Debüt von Davos-Stürmer Anton Ranov (17). - 4. Samuel Friedli verletzt ausgeschieden (nach Ellbogen-Check von Samuel Guerra). - 50:16 Timeout Davos.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch