Arnaud Démare siegt im Massensprint

Der Franzose hat die 8. Etappe der Tour de Suisse rund um Bellinzona für sich entschieden. Er setzte sich vor Fernando Gaviria und Alexander Kristoff durch.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Vortag hatten auf dem Weg nach Arosa die besten Bergfahrer rund um den Leader Richie Porte und den Kolumbianer Nairo Quintana ihre Beine für die Tour de France getestet. 24 Stunden später auf dem zweitletzten Teilstück der diesjährigen Schweizer Rundfahrt bestritten die besten Sprinter ihre Hauptprobe für die in drei Wochen beginnende Frankreich-Rundfahrt.

Und die endschnellsten Profis im Feld der Tour de Suisse enttäuschten nicht. Mit Arnaud Démare setzte sich dabei ein Fahrer durch, der bisher eine diskrete Schweizer Rundfahrt gezeigt hatte. In Bellinzona wuchtete der 26-Jährige sein Rad um wenige Zentimeter vor dem Kolumbianer Gaviria und dem Norweger Kristoff über die Ziellinie.

Zweiter Etappensieg an der Tour de Suisse

Démare sandte mit seinem Sieg aber ein starkes Zeichen mit Blick auf die Tour de France aus. Im Team Groupama-FDJ steigt der Franzose für seine Heimrundfahrt zum Captain auf, nachdem Thibaut Pinot am Samstag wegen den Nachwirkungen einer Lungenentzündung für die Tour hat Forfait erklären müssen.

Im Rahmen der Tour de Suisse gewann Démare seine zweite Etappe, nachdem er vor fünf Jahren in Buochs bereits einmal einen Massensprint für sich entschieden hatte. Hinter Démare, Gaviria und Kristoff blieb dem 16-fachen Etappensieger Peter Sagan nur der undankbare 4. Rang. Der dreifache Weltmeister sicherte sich aber mit dieser Klassierung die Punktewertung der Rundfahrt.

Nichts Neues an der Spitze

In der Gesamtwertung gab es in der mehrheitlich flachen Etappe wie erwartet keine Veränderungen. Der Australier Richie Porte geht mit einer Reserve von 17 Sekunden auf den Kolumbianer Nairo Quintana in das abschliessende Einzelzeitfahren, das am Sonntag ebenfalls in Bellinzona stattfindet. Dritter im Gesamtklassement ist mit einem Rückstand von 52 Sekunden derzeit der Niederländer Wilco Kelderman.

(sda)

Erstellt: 16.06.2018, 19:09 Uhr

Artikel zum Thema

Quintana bringt den Leader in Bedrängnis

Nairo Quintana gewinnt die 7. Etappe der Tour de Suisse. Der Kolumbianer rückt auf Platz 2 der Gesamtwertung vor. Mehr...

«Momoll du – könntest du heute nicht mehr machen»

Kein anderer Sportanlass pflegt seine einstigen Helden so liebevoll wie die Tour de Suisse. Auf Achse mit Beat Breu. Mehr...

Ein Däne triumphiert in der Königsetappe

Sören Kragh Andersen gewinnt das sechste Teilstück der Tour de Suisse. Auch für den australischen Leader läuft es rund. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Blogs

Mamablog Schuleintritt – das Tor zum Glück?

Sweet Home Wie Räume wärmer werden

Die Welt in Bildern

Eine fast aussterbende Tradition: Tänzer führen den Thengul-Tanz während der 74. Indonesischen Unabhängigkeitsfeier im Präsidentenpalast in Jakarta, Indonesien vor. (17. August 2019)
(Bild: Antara Foto/Wahyu Putro) Mehr...