Zum Hauptinhalt springen

Cancellara nach Massensturz ins Spital

Auf der 3. Etappe der Tour de France ereignete sich ein heftiger Massensturz. Auch Leader Fabian Cancellara war involviert. Er verlor das Maillot Jaune an Chris Froome.

Der Massensturz im Video. <i>Quelle: SRF</i>

Rund 100 Kilometer waren auf der 3. Etappe der Tour de France zwischen Anvers und Huy gefahren, als sich auf gerader Strecke der heftige Sturz ereignete. Ausgelöst wurde es, als sich zwei Fahrer bei einer Geschwindigkeit von etwa 80 km/h touchierten. In der Folge wurden gegen 30 Fahrer hart auf den Asphalt geschleudert.

Auch Fabian Cancellara kam nicht unbeschadet vorbei, er musste zu Boden und litt in der Folge sichtlich. Der Schweizer Tourleader konnte zwar weiterfahren, hinterher war aus seinem Team aber zu vernehmen, dass er dieselben Schmerzen verspüre wie nach seinen Lendenwirbelbruch in Harelbeke im April. Zu weiteren Abklärungen wird er im Laufe des Abends ins Spital gefahren werden.

Das Leadertrikot war Cancellara nach dem Sturz natürlich los – nur einen Tag war er schliesslich im Maillot Jaune gefahren. Neu trägt Chris Froome Gelb. Der Engländer beendete die Etappe in Huy als Zweiter hinter Tagessieger Joaquin Rodríguez (Sp).

Unfassbar: Sky griff an

Schlimmer als Cancellara erwischte es den Holländer Tom Dumoulin: Der ambitionierte Jungfahrer musste die Tour aufgeben. Dasselbe galt für Simon Gerrans, Laurens Ten Dam und William Bonet.

Weil derart viele Fahrer in den Sturz involviert waren, wurde das Rennen durch Tourdirektor Christian Prudhomme zunächst neutralisiert, doch das Unfassbare geschah: Die Fahrer des Teams Sky versuchten, mit einer Attacke aus der unübersichtlichen Situation Profit zu schlagen. Kurz darauf wurde das Rennen vorübergehend gestoppt und erst nach gut zehn Minuten wieder freigegeben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch