Zum Hauptinhalt springen

Cancellara opfert Vuelta für WM-Traum

Auch an der Spanien-Rundfahrt zieht sich der Berner Radprofi Fabian Cancellara aus taktischen Gründen vorzeitig zurück.

si
Mit einem guten Gefühl im Gepäck in Richtung WM: Fabian Cancellara.
Mit einem guten Gefühl im Gepäck in Richtung WM: Fabian Cancellara.
Keystone

Einen Tag nach seinem 3. Platz in der 17. Etappe ist Fabian Cancellara aus der Vuelta ausgestiegen. Sein grosses Ziel ist die WM in Ponferrada in der spanischen Provinz León. Cancellara hat schon vieles gewonnen, ein WM-Sieg im Strassenrennen fehlt ihm aber noch. Dies will der 33-jährige Berner am 28. September unbedingt ändern.

Die Vuelta war für ihn lediglich eine Vorbereitung auf Wettkampf-Niveau. Der 3. Rang am Mittwoch gab ihm die Gewissheit, dass er sich auf seine Endschnelligkeit verlassen kann. Bereits im Einzelzeitfahren in der 10. Etappe hatte er den 3. Platz belegt.

Nun gilt es für Cancellara, im Hinblick auf die WM den letzten Schliff zu holen. Um in Ponferrada sein grosses Ziel zu erreichen, verzichtet er auf das Einzelzeitfahren vier Tage zuvor. Schliesslich hat er in dieser Disziplin schon vier WM-Titel geholt. Wie Cancellara gab auch Tom Boonen auf. Der Belgier gehört an der WM zu den Mitfavoriten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch