Zum Hauptinhalt springen

Der Halt des Wanderpredigers im Schweizer Radsport

Heiko Salzwedel ist als Trainer ein chronischer Medaillensammler – heute läuft sein neunmonatiges Mandat in der Schweiz aus.

Erfolgreicher Weltenbummler: Radsport-Trainer Heiko Salzwedel. Foto: Getty Images
Erfolgreicher Weltenbummler: Radsport-Trainer Heiko Salzwedel. Foto: Getty Images

Wie wird einer, der in den letzten 25 Jahren überall auf der Welt, wo er mit dem Nachwuchs arbeitete, Medaillen sammelte, mit einem 40-Prozent-Job Schweizer ­Nationaltrainer der U-23? Einer, der 1989 den letzten DDR-Vierer zu Gold führte, danach die Basis legte für die australischen Erfolge auf der Strasse, in England mithalf, das britische Velowunder möglich zu machen, mit dem dänischen Vierer in Peking Olympiasilber gewann und bei dem zuletzt im russischen Radsport alle Fäden zusammenliefen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.